22:25 19 Juni 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump

    Trump erläutert, warum Russland zurück in die G7 soll

    © REUTERS / Kevin Lamarque
    Politik
    Zum Kurzlink
    103357

    US-Präsident Donald Trump hat gegenüber dem TV-Sender „Fox News“ erklärt, warum er sich für die Rückkehr Russlands in die G7 ausgesprochen hat.

    „Wissen Sie, wir haben etwa 25 Prozent unserer Zeit über Russland gesprochen. Und ich sagte: Wäre es nicht besser, wenn sie hier wären. Ich bin nicht für Russland. Ich bin für die USA“, sagte Trump.

    „Ein Beispiel: Wenn er (Russlands Präsident Wladimir Putin – Anm. d. Red.) bei diesem Treffen dabei gewesen wäre, hätte ich ihn bitten können, Sachen zu tun, die für die Welt, für das Land und für ihn gut wären“, so der amerikanische Staatschef weiter.

    Er betonte dabei, dass persönliche Gespräche viel besser seien als Unterhaltungen per Telefon.

    Trumps Vorschlag und Reaktion aus Moskau

    Am 8. Juni hatte die Agentur Bloomberg Trumps Aussagen zitiert, wonach Russland erneut der G8 beitreten sollte. Trump hat nach Angaben der Agentur Reuters geäußert, Russland solle beim G7-Treffen präsent sein.  Inzwischen hat der Kreml Trumps Vorstoß wie folgt kommentiert. „Wir setzen auf andere Formate“, so der russische Präsidentensprecher, Dmitri Peskow, auf eine Anfrage.

    „Was Russlands Rückkehr in die ,Siebenʻ, die ,Achtʻ betrifft: Wir sind nicht aus ihr ausgestiegen. Unsere Kollegen haben sich seinerzeit aus bekannten Gründen geweigert, nach Russland zu kommen. Bitte, wir werden uns freuen, alle dort zu sehen, bei uns in Moskau“, ließ Russlands Präsident, Wladimir Putin, wissen.

    Der G7-Gipfel fand am 8. und 9. Juni 2018 in der kanadischen Stadt La Malbaie (Provinz Québec) statt. Der kanadische Premierminister, Justin Trudeau, hatte zuvor angekündigt, dass alle G7-Teilnehmer das gemeinsam vereinbarte Kommuniqué gebilligt hätten. Nach Ende des Gipfels teilte der US-Präsident via Twitter mit, die USA zögen ihre Zustimmung zum Abschlussdokument zurück.

    Die sieben führenden Industrienationen (USA, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Kanada, Japan und Italien) hatten 2014 vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise ihre Teilnahme am Gipfel mit Russland (G8) in Sotschi abgesagt.

    Zum Thema:

    Trumps Wunsch nach Russlands G8-Rückkehr kann Europa spalten – Niels Annen
    Trump plädiert für Russlands G8-Rückkehr
    Frankreich, Italien und USA sind sich einig: Russlands G8-Rückkehr ist erwünscht
    Tags:
    Treffen, Gespräche, G7, Wladimir Putin, Donald Trump, Russland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren