20:43 22 Juli 2018
SNA Radio
    Porträt von Syriens Präsident Baschar al-Assad

    Neue Signale? Moskau spricht über Position einiger Staaten zu Schicksal von Assad

    © AFP 2018 / JOSEPH EID
    Politik
    Zum Kurzlink
    3720

    Einige Länder, die zuvor für einen Sturz der syrischen Regierung plädierten, haben laut Russlands Außenamtssprecherin Maria Sacharowa ihre Positionen entschärft.

    „Wir bekommen Signale hinsichtlich einer Entschärfung von Positionen einer Reihe von Staaten, die zuvor den Wechsel des sogenannten Assad-Regimes gefordert haben“, sagte Sacharowa am Freitag bei ihrem Briefing.

    Syrische Soldaten
    © Sputnik / Michail Woskreßenskij
    Die von Damaskus im Anti-Terror-Kampf im Land erzielten militärischen Erfolge sowie die Förderung einer politischen Regelung der Syrien-Krise „zwingen die darin involvierten äußeren Kräfte dazu, über die Wahl einer weiteren Linie nachzudenken“.

    Sacharowa betonte dabei, dass es bislang in Syrien eine illegale Militärpräsenz gebe. In den von äußeren Kräften kontrollierten Bezirken versuche man weiter, parallele Verwaltungsbehörden einzurichten. Und die von den USA geführte Koalition strebt ihr zufolge nach wie vor nach einer Aufteilung der Terroristen „in schlechte und nicht besonders schlechte“.

    In Syrien tobt seit März 2011 ein bewaffneter Konflikt zwischen Regierungstruppen, dem dschihadistischen „Islamischen Staat“* und militanten, bewaffneten Oppositionsgruppen. UN-Schätzungen zufolge hat der Bürgerkrieg in Syrien mehr als 220.000 Menschen das Leben gekostet.

    Russland hatte 2015 auf Bitte der syrischen Regierung mit einer Anti-Terror-Operation in dem arabischen Land begonnen. Der Löwenanteil der Infrastruktur der Terroristen wurde von der russischen Luftwaffe und durch seegestützte Raketen zerstört. Im Dezember 2017 verkündete der russische Präsident Wladimir Putin den Sieg über die Terrormiliz IS in Syrien,  fügte aber  hinzu, einzelne Widerstandsherde der Islamisten in Syrien  könnten noch für einige Zeit bestehen bleiben.

    * Islamischer Staat, auch IS, eine in Russland verbotene Terrorvereinigung.

    Zum Thema:

    Generalstabschefs Russlands und der USA erörtern Lage in Syrien und Europa
    Krim liefert Getreide nach Syrien
    US-Department antwortet Moskau: Keine Provokation mit C-Waffen in Syrien vorbereitet
    Assad über mögliche geheime russische S-300-Lieferung nach Syrien
    Tags:
    Terroristen, Anti-Terror-Kampf, Position, Sturz, Baschar al-Assad, Maria Sacharowa, USA, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren