23:39 12 November 2018
SNA Radio
    Ukrainische Panzer im Donbass

    Donbass: Ukrainische Armee prüfte US-Sensorkomplex „Rembass“

    CC BY-SA 2.0 / Verteidigungsministerium der Ukraine/Yuzef Venskovich / War Ukraine
    Politik
    Zum Kurzlink
    1210169

    Bei einem Feuerangriff auf die Ortschaft Saizewo bei Gorlowka (rund 20 Kilometer nördlich von Donezk) haben die ukrainischen Sicherheitskräfte einen US-amerikanischen bodengestützten Aufklärungskomplex „Rembass-2“ getestet. Das berichtete die Donezker Nachrichtenagentur.

    „Am Freitagabend haben die ukrainischen Sicherheitskräfte erneut die Ortschaft Saizewo unter Beschuss genommen. Bei diesem Angriff haben die ukrainischen Kämpfer einen von US-Vertretern übergebenen Komplex von Aufklärungs- und Signalgeräten ‚Rembass-2‘ getestet“, sagte der Armeesprecher der selbsterklärten Volksrepublik Donezk, Daniil Bessonow, gegenüber der Agentur.

    Ihm zufolge ermöglicht es dieses Gerät, einen Menschen in bis zu 75 Metern sowie Waffen und Militärtechnik in bis zu 350 Metern Entfernung zu erkennen. 

    Bei dem Beschuss soll eine 81-jährige Ortsbewohnerin verletzt worden sein.

    Das „Rembass“-System  der dritten Generation war Ende der 90-er Jahre in die Bewaffnung der US-Armee aufgenommen worden. Das Remote Battlefield Sensor System (REMBASS) ist ein Sensorkomplex zur automatischen Ortung von Bewegungen am Boden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Donbass: Milizen orten „US-Ausbilder“ im Kampfgebiet und warnen vor „schweren Opfern“
    Ukrainische Kämpfer zwingen Flugzeug zur Landung im Donbass
    Donbass: Ukrainische Kämpfer eröffneten Artilleriefeuer auf Volksrepublik Lugansk
    Ukrainische Soldaten in russischen Uniformen im Donbass gesichtet – Lugansk
    Tags:
    Feuerangriff, Komplex von Aufklärungs- und Signalgeräten Rembass-2, Daniil Bessonow, Donbass, USA, Ukraine