17:53 17 Juli 2018
SNA Radio
    Die Flaggen der EU und der Ukraine in Kiew

    Europa will nationalen Reichtum der Ukraine veruntreuen – Rada-Abgeordneter

    © Sputnik / Ramil Sitdikov
    Politik
    Zum Kurzlink
    2612713

    Die europäischen Länder versuchen laut dem Rada-Abgeordneten Wadim Rabinowitsch, unter dem Deckmantel wirtschaftlicher Hilfe „den nationalen Reichtum der Ukraine zu veruntreuen“.

    „Liebe Ukrainer, bei uns reift eine Katastrophe heran. Wir werden jetzt nicht einfach eine neue Regierung wählen. Ich will sagen, was in unserem Land vor sich geht: Die Nationalbank hat unbemerkt an den IWF 455 Millionen Dollar zurückgezahlt. Jetzt hat man uns gesagt, dass Europa uns eine Milliarde Euro geben wird. Man hat aber vergessen mitzuteilen, dass sie die Aufhebung des Verbots für die Ausfuhr von Rundhölzern fordern. Noch einmal: Europa gibt uns großzügig eine Milliarde, die wir sofort als Prozente an die internationalen Organisationen zurückzahlen werden, und dafür werden wir die Karpaten verlieren. Ist das ein ebenbürtiger Austausch? Ich glaube nicht“, erklärte der Abgeordnete dem Sender.

    Mehr zum Thema: EU-Kommission ruft zu Rettung der Ukraine vor Misserfolg auf >>>

    Rabinowitsch bezeichnete außerdem die Kredittranche an Kiew als „verbrecherisch“ und äußerte, nur ein „Verbrecher“ könne diese Tranche annehmen. Er erinnerte, die Ukraine werde bis Ende 2018 12,5 Milliarden Dollar zurückzahlen, im Jahr 2019 12,1 Milliarden Dollar und bis Ende 2020 weitere 10,2 Milliarden Dollar. Insgesamt wird Kiew nach Schätzungen des Abgeordneten bis 2045 117 Milliarden Dollar Schulden begleichen.

    „Diese Wirtschaft ist dem Untergang geweiht, sie ist eine tote Hypothek. Jede Organisation … kann einfach feststellen, dass die Ukraine nicht imstande ist, dieses Geld zurückzuzahlen“, sagte Rabinowitsch und rief die ukrainische Behörden auf, „sich nicht von dem Internationalen Währungsfonds einfangen zu lassen“.

    Mehr zum Thema: „Petro und der Wolf“: Wie die Ukraine Opfer des IWF wurde >>>

    Der Abgeordnete verkündete außerdem, der einzige Austritt aus dieser Krise sei ein Bankrott.

    In den Jahren 2016 und 2017 hatte die Ukraine vom Internationalen Währungsfonds zwei Tranchen von jeweils einer Milliarde Dollar erhalten. Kiew rechnete mit dem Erhalt einer neuen Tranche bis Ende des vorigen Jahres. Jedoch ist dies bis heute noch nicht geschehen.

    Zum Thema:

    Poroschenko nennt Hauptgefahr für Ukraine
    Rzeczpospolita: GUS-Austritt kostet Ukraine weitere Milliarden
    Ukrainischer Abgeordneter: „Wir müssen den IWF erpressen“
    Ukrainischer Finanzminister hofft auf weiteres IWF-Hilfsprogramm
    Tags:
    Schulden, Tranche, Wirtschaft, Hilfe, IWF, Wadim Rabinowitsch, Europa, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren