10:52 13 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1354109
    Abonnieren

    Das türkische Militär hat einige Vororte der syrischen Stadt Manbidsch besetzt. Nach Angaben des Senders NTV, der sich auf lokale Quellen beruft, wurde dieser Schritt mit den USA im Rahmen einer gemeinsamen „Road Map“ für Syrien koordiniert.

    Der Sender zeigte Aufnahmen, auf denen gepanzerte Wagen mit türkischen Flaggen zu sehen sind. Die Bilder sollen aus den Vororten von Manbidsch in Syrien stammen.

    Zuvor hatten die Türkei und die USA einen gemeinsamen Vorgehensplan, eine sogenannte „Road Map“, zur Stabilisierung der Lage im nordsyrischen Manbidsch ausgehandelt. Im Juni 2016 war die Stadt von kurdischen Verbänden von Terroristen des IS* befreit worden.

    Nach dem türkisch-amerikanischen Plan sollten nun allerdings die kurdischen Gruppierungen, allen voran die von der Türkei als eine Terrororganisation eingestufte YPG, die Stadt wieder verlassen.

    *Eine in Russland verbotene Terrororganisation

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Starkregen und Sturm in Deutschland: Große Schäden durch Unwetter – Fotos und Videos
    Irak gibt Details zu Angriff auf US-Konvoi bekannt
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Coronavirus und Absturz am Ölmarkt machen Russland wieder zum Nettoschuldner
    Tags:
    Offensive, Truppen, Kurdengruppierungen, YPG, Manbidsch, Türkei, Syrien