SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    911
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin kann sich bis Ende 2018 nochmals mit einer Ansprache an die Föderale Versammlung wenden, wie die Zeitung „Iswestija“ unter Berufung auf den Kreml-Sprecher Dmitri Peskow schreibt.

    Die Ansprache des russischen Präsidenten, Wladimir Putin, an die Föderale Versammlung wird demnach entweder Ende dieses Jahr oder 2019 stattfinden. Die beiden Varianten sollen nun im Kreml behandelt werden.

    „Die beiden (Varianten – Anm. d. Red.) sind möglich“, sagte Peskow gegenüber dem Blatt.

    Die endgültige Entscheidung sei bislang nicht gefällt worden.

    Die Ansprache für das Jahr 2017 war auf den 1. März 2018 verschoben worden.

    In Übereinstimmung mit der Verfassung hält der russische Präsident jährlich eine Rede vor der Föderalen Versammlung zur Lage der Nation sowie über innen- und außenpolitische Prioritäten. An der Veranstaltung nehmen traditionell Mitglieder beider Häuser des russischen Parlaments sowie hochrangige Regierungsbeamte teil.

    Zum Thema:

    Nach Putin-Ansprache: Kreml zu Gerüchten über „nach Florida fliegende Raketen“
    Exklusiv: Nach Haft in Deutschland – Ukrainischer Oligarch packt aus
    Atombomben: „Deutschen wird Illusion vorgespielt, daß …“ – Experte enthüllt Irrtum bei US-Druck
    Tags:
    Ansprache, Föderalversammlung Russlands (Parlament), Dmitri Peskow, Wladimir Putin, Russland