05:16 16 Juli 2018
SNA Radio
    Nato-Flagge (Archivbild)

    „Gefährlichster Zeitpunkt seit Kaltem Krieg“: Stoltenberg zu heutiger Weltlage

    © AFP 2018 / ARMEND NIMANI
    Politik
    Zum Kurzlink
    10669

    Der Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat in einem Interview mit der spanischen Zeitung „El Mundo“ die heutige Lage in der Welt als gefährlichste seit Ende des Kalten Krieges bezeichnet.

    Zur Zeit des Kalten Krieges habe die Nato nur eine große Herausforderung – die Sowjetunion – gehabt, sagte Stoltenberg. Trotz einer großen Gefahr habe es damals Stabilität und Klarheit gegeben.  

    Die Weltlage sei momentan viel unberechenbarer. Dies bringe die Allianz dahin, mit Bedrohungen in verschiedenen Bereichen gleichzeitig konfrontiert zu werden, so der Nato-Generalsekretär. 

    Die plötzliche Entstehung des „Islamischen Staates“* im Jahr 2014 sei ein Paradebeispiel für die Unsicherheit und Unklarheit über drohende Gefahren gewesen.

    „Auf globaler Ebene ist es der gefährlichste Zeitpunkt – mindestens seit Ende des Kalten Krieges“, betonte Stoltenberg.  

    Zuvor hatte der Nato-Generalsekretär erklärt, die Unstimmigkeit zwischen den USA und anderen Mitgliedstaaten bedrohe die Einigkeit der Allianz.


    * Eine in Russland verbotene Terrororganisation

    Zum Thema:

    EU in der neuen Welt-Unordnung: Ohne Russland und China geht es nicht – „Zeit“
    Eintracht von Nato und EU gefährdet: Kuscht Stoltenberg vor Trump?
    Russlands Außenministerium warnt vor Eisernem Vorhang
    NI "entlarvt" neue Nato-Provokation gegen Russland
    Tags:
    Stabilität, Gefahr, Herausforderung, Kalter Krieg, Islamischer Staat, El Mundo, NATO, Jens Stoltenberg, Sowjetunion, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren