07:17 20 Juli 2018
SNA Radio
    Übung „Slawische Brüderschaft 2016“

    „Slawische Bruderschaft“ wächst: Militärkooperation ausgeweitet

    © Sputnik / Radoje Pantovich
    Politik
    Zum Kurzlink
    71122

    Die Militärmanöver „Slawische Bruderschaft“, an denen Weißrussland, Serbien und Russland teilnehmen, werden zum ersten Mal im Format einer Übung als Regimentskampfgruppe abgehalten. Dies erklärte der stellvertretende Kommandeur der Luftlandestruppen bei den Friedensoperationen, Generalmajor Alexander Wjasnikow, am Freitag.

    „Zuerst muss man über die Ausweitung des Übungsformats sprechen. Wo zuvor Übungen auf der Bataillonsebene stattfanden, als taktische Bataillonsgruppe, sind jetzt Übungen der taktischen Regimentsgruppe geplant. Wir nennen es eine taktische Koalitionsgruppe, weil die Einheiten anderer Länder auch dazugehören“, sagte Wjasnikow gegenüber der Presse.

    Wie der Generalmajor ferner betonte, haben die Organisatoren das Übungsformat bewusst ausgeweitet, um „der taktischen Koalitionsgruppe mehr Unabhängigkeit zu geben und sie fähig zu machen, Probleme unabhängig von der Hauptkräfte zu lösen“.

    Die Gruppe, die sich 2018 an den Übungen beteiligt, enthalte fast alle Kampfunterstützungseinheiten: Aufklärung, elektronische Kriegsführung, Pioniersicherstellung, Logistik sowie chemischen und biologischen Schutz. Darüber hinaus sollen bei den Übungen Heeresflieger eingesetzt werden.

    Laut Wjasnikow werden die Einheiten der drei Länder nicht vermischt – sie sollen dieselben Funktionen wie in den nationalen Streitkräften erfüllen. Er glaubt,  dies werde den Zusammenhalt der Koalitionsgruppe stärken.

    Die gemeinsamen taktischen Übungen „Slawische Bruderschaft 2018“ finden vom 18. bis 28. Juni auf dem Übungsplatz „Rajewskij“ in der südrussischen Region Krasnodar statt. Daran nehmen Fallschirmjäger aus Russland und Weißrussland sowie eine Anti-Terror-Einheit aus Serbien teil. Russland ist zudem durch Einheiten der Luftwaffe und der Luftabwehr vertreten.


    Tags:
    Militärmanöver, Übungen, Aufklärung, Serbien, Weißrussland, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren