Widgets Magazine
22:30 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Nadeschda Sawtschenko (Archiv)Petro Poroschenko

    „Werden von Ost und West eins auf die Fresse kriegen“: Sawtschenko warnt Poroschenko

    © Sputnik / Stringer © Sputnik / Стрингер
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    213514
    Abonnieren

    Die ehemalige ukrainische Soldatin und Parlamentsabgeordnete Nadeschda (Nadija) Sawtschenko hat die Regierung in Kiew aufgefordert, den Krieg im Osten des Landes endlich zu stoppen. Tue Kiew das nicht, werde es „sowohl von Ost als auch von West eins auf die Fresse kriegen“, sagte die 37-jährige Ex-Volksheldin in einem Prozess gegen sie in Kiew.

    „Wenn sie (die Regierung – Anm. d. Red.) nicht aufhören, die Menschen zu ersticken, wenn sie die Menschen weiter verarmen lassen, wenn sie diesen Krieg nicht stoppen, wird Kiew eins auf die Fresse kriegen, und das nicht nur aus dem Osten, sondern auch aus dem Westen“, sagte Sawtschenko laut der ukrainischen Onlinezeitung Strana.ua.

    Sawtschenko selbst hatte 2014 als Mitglied des rechtsextremen Bataillons Aidar gegen die Volksmilizen im abtrünnigen ostukrainischen Gebiet Donbass gekämpft. Sie wurde gefangen genommen und von einem russischen Gericht wegen Beihilfe zum Mord an zwei russischen Journalisten zu 22 Jahren Haft verurteilt worden.

    Des Kremls „supergeheime Waffe" in der Ukraine: Nadja Sawtschenko >>

    Im Mai 2016 wurde sie in Russland begnadigt und in die Ukraine entlassen.

    In der Heimat wurde Sawtschenko zuerst als kremlfeindliche Volksheldin gefeiert. Dort wurde sie Parlamentsabgeordnete. Aber auch in der Werchowna Rada (Kiewer Abgeordnetenhaus) nahm sie kein Blatt vor den Mund und griff die Regierung Petro Poroschenko scharf an.

    Insbesondere mit ihren Äußerungen zu Donbass-Krieg, Korruption und Euro-Kurs sorgt die ehemalige Soldatin bei den ukrainischen Machteliten immer wieder für Ärger, wird als "Waffe des Kreml" beschimpft.

    Im März dieses Jahres wurde Sawtschenko im Parlament verhaftet und befindet sich seitdem in U-Haft. Generalstaatsanwalt Juri Luzenko warf ihr vor, einen Terroranschlag und einen Staatsstreich geplant zu haben. Die Rada-Abgeordnete wurde zudem auf die Mirotworez-Liste gesetzt, wo Staatsfeinde der Ukraine geführt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ukraine: Ex-Nationalheldin Sawtschenko verliert im Gefängnis ihre Zähne
    Sawtschenko: Von der Volksheldin zur Staatsfeindin
    Tags:
    Petro Poroschenko, Nadeschda Sawtschenko, Kiew, Ukraine