01:08 13 November 2018
SNA Radio
    Футбол. ЧМ-2018. Матч Сербия - Швейцария

    Kosovo-Flaggen-„Provokation“ bei WM: Russischer Funktionär verteidigt Xherdan Shaqiri

    © Sputnik / Григорий Сысоев
    Politik
    Zum Kurzlink
    4628129

    Der Ehrenpräsident des Russischen Fußballverbands, Wjatscheslaw Koloskow, sieht keinen politischen Hintergrund in der Tatsache, dass der Mittelfeldspieler des Schweizer Nationalfußballteams, Xherdan Shaqiri, zum Spiel der WM-Gruppenphase gegen das serbische Team in Schuhen mit der Flagge des Kosovo aufgelaufen ist.

    „Es gibt Vorschriften hinsichtlich der Einkleidung, und die Schiedsrichter überprüfen die Spieler, bevor sie auf den Platz gehen. Sollten die Schuhe nicht gepasst sein, hätte man ihm (Shaqiri – Anm.d. Red.)  darauf hingewiesen. Wenn er spielt, dann verstößt er nicht gegen die Regeln. Ich sehe nichts Schlimmes darin, wenn dies nicht die Regeln übertritt. Wenn er die Vorschriften verletzt, dann sind die Schiedsrichter schuld. Es gibt hier keine Politik, ich würde darauf nicht aufmerksam machen", sagte Koloskow.

    Am Freitag hatte der britische Nachrichtensender  BBC 5 live Sport  auf seinem Twitter-Account  ein Foto veröffentlicht,  auf dem zu sehen ist, dass der in einer Familie von Kosovo-Albanern geborene Fußballspieler  an einem Bein einen Schuh mit einem Bild der schweizerischen Flagge trägt, während auf dem anderen Schuh die Flagge des Kosovo zu sehen ist.

    ​Serben empfanden das Bild als Provokation. Das Online-Portal Srbin.info schrieb:

    „Der Schweizer Spieler Shaqiri hatte einen Sonderkrieg gegen Serbien.“

    2008 hatte die mehrheitlich von Albanern bewohnte südserbische Provinz Kosovo mit Rückendeckung westlicher Staaten ihre Unabhängigkeit ausgerufen. Neun Jahre davor hatte die Nato in den Kosovo-Konflikt auf der Seite der albanischen Separatisten eingegriffen und wochenlang die damalige Bundesrepublik Jugoslawien bombardiert.

    Der rechtliche Status der Region ist immer noch umstritten. Serbien erkennt die Abtrennung nicht an.

    Obwohl mehr als die Hälfte der 192 UN-Nationen die abtrünnige südserbische Provinz Kosovo als unabhängigen Staat anerkannt hat, verpflichtet die Resolution 1244 des UN-Sicherheitsrates alle UN-Mitgliedsstaaten zur Wahrung der „Souveränität und Integrität der Bundesrepublik Jugoslawien“, deren Rechtsnachfolger Serbien ist.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Leere Regale und düstere Gestalten“: US-Reporter „enttäuscht“ von WM-Stadt Moskau
    Huh! Isländer im WM-Fieber mit Wikinger-Rufen - VIDEO
    Fußball-WM: Russland schlägt die National-Elf der Russlandhasser
    Fans aus aller Welt in Moskau feiern die Fußball-WM - VIDEO
    Tags:
    Provokation, Flagge, Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland, Kosovo, Serbien