SNA Radio
    F-35-Jets (Symbolbild)

    USA würden Türkei mit Nichtübergabe von F-35 großen Gefallen tun – General

    CC0
    Politik
    Zum Kurzlink
    112275

    US-Senatoren haben laut dem Sender CNN erneut versucht, die endgültige Übergabe von F-35-Kampfjets an die Türkei zu stoppen. Es wird befürchtet, dass die technologischen Daten in die Hände Russlands gelangen könnten. Ein türkischer Politiker hat gegenüber Sputnik erläutert, warum ein Übergabe-Stopp für Ankara sogar wünschenswert wäre.

    “Es ist total verrückt, Russland die Schlüssel zu den Fähigkeiten der F-35-Jets zu übergeben und ihnen zu erlauben, jegliche Verwundbarkeiten zu entdecken und auszunutzen“, sagte der demokratische Senator Chris Van Hollen dem Sender.

    Trotz des Widerstandes des Kongresses fand am vergangenen Donnerstag im US-Bundesstaat Texas die formelle feierliche Übergabe von zwei F-35-Kampfflugzeugen der fünften Generation an die Türkei statt. Diese sollen nun auf den Luftwaffenstützpunkt Luke Air Force im Bundesstaat Arizona verlegt werden, wo türkische Piloten neben US-Kollegen ausgebildet werden sollen.

    Wie ein Militärbeamter gegenüber CNN sagte, kann das Ausbildungsprogramm jedoch bis zu zwei Jahre in Anspruch nehmen. Der Kongress habe also genügend Zeit, um die Übergabe auch trotz der Übergabezeremonie zu blockieren.

    Der stellvertretender Vorsitzende der linksnationalistischen Partei Vatan und Generalmajor der türkischen Luftwaffe a.D. Beyazıt Karataş hat in einem Interview mit Sputnik mögliche Folgen einer Weigerung Washingtons, die Kampfjets an Ankara zu liefern, kommentiert.

    Die USA würden laut Karataş mit ihrer Weigerung der Türkei einen großen Gefallen tun: “Denn die Entscheidung, die US-amerikanischen Jagdflugzeuge zu kaufen, bringt die türkische Luftwaffe in hundertprozentige Abhängigkeit von den USA und wird der Entwicklung unserer eigenen Flugzeuge im Wege stehen.” 

    Mehr zum Thema >>> Erdogan: Wenn es nötig ist, setzen wir unsere S-400 ein

    Unter den heutigen Bedingungen, wo die türkische Luftwaffe ohnehin schon zu 90 Prozent von Washington abhängig sei, sei es notwendig, den eigenen Abhängigeitsgrad unverzüglich zu senken. “Wenn die Türkei auf die List der Nato und der USA hereinfällt und diese Flugzeuge erhält, wird ihre Abhängigkeit von Washington schon 100 Prozent gleichen.”

    Auch stellen laut dem Politiker gewisse Eigenschaften der F-35-Kampfflugzeuge ein Problem dar: „Man muss verstehen, dass die F-35-Jets wegen des auf ihnen installierten autonomen logistischen Infosystems außerhalb unserer nationalen Kontrolle sein werden. Damit wird die Türkei im Grunde genommen zum Verbraucher von US-Dienstleistungen und übergibt den USA die Befugnisse bei der eigenen nationalen Logistik-Planung.“

    Ankara verliere damit die Möglichkeit, seine Flugzeuge zu kontrollieren und das eigene Logistiksystem zu leiten. Deshalb seien die Diskussionen darüber, was besser sei, die US-amerikanische F-35 oder die russische Su-57, sinnlos. Die Türkei müsse diese Frage unter strategischen und nicht unter technischem Blickwinkel erwägen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Türkei gefährdet Rückgrat ihrer Luftwaffe – N-TV zu S-400-Deal mit Russland
    Soll Türkei für S-400-Kauf bestraft werden? Westen könnte sich damit Falle stellen
    VIDEO: S-400 wehren „Angriff“ auf Krim ab
    Tags:
    Luftwaffe, Kampfflugzeug, Übergabe, Lieferung, F-35, Kongress, Ankara, Türkei, Russland, USA