15:28 23 Oktober 2018
SNA Radio
    Assad Interview

    Assad: Syrien löst interne Probleme ohne Angstblick auf andere Länder

    © Sputnik /
    Politik
    Zum Kurzlink
    111461

    Syrien wird laut dem syrischen Präsidenten, Baschar al-Assad, die internen Fragen ausgehend von den eigenen Interessen lösen, ohne Rücksicht auf die Meinung anderer Staaten. Dies verlautet aus einem Interview von Assad mit dem russischen TV-Sender NTW.

    „Wenn wir über den politischen Prozess sprechen, so ist das ein ausschließlich syrischer politischer Prozess. Wir berücksichtigen die Interessen anderer Länder in Bezug auf die Fragen des internen Charakters nicht und werden sie auch nicht berücksichtigen“, sagte Assad.

    Er betonte, dass er bis dato noch nicht entschieden habe, ob er bei den nächsten Präsidentenwahlen im Jahr 2021 kandidieren werde.

    „Hier gibt es zwei Faktoren: Der erste ist mein Wunsch, und er geht aus dem zweiten Faktor hervor – dem Willen des syrischen Volkes. Wir haben noch drei Jahre. Ob zu dem Zeitpunkt, 2021, das syrische Volk bereit sein wird, denselben Menschen, denselben Präsidenten zu akzeptieren? Wenn nicht, was soll ich dann mit dem Präsidentenposten anfangen? Ich werde nicht imstande sein, Erfolg zu erzielen, ich werde meinem Land kaum etwas geben können — daher ist meine Antwort 'nein'. Wenn sie (die Menschen – Anm. d. Red.) aber dazu bereit sein werden, werde ich darüber nachdenken. Aber es ist noch zu früh, es stehen noch drei Jahre bevor“, so Assad.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Assad: Diese Anweisungen bekommen Militante aus dem Ausland
    Pentagon warnt Assad vor Angriff auf US-Kräfte in Syrien
    Assad nennt Szenarien für Syriens Süden
    Neue Signale? Moskau spricht über Position einiger Staaten zu Schicksal von Assad
    Tags:
    Präsidentenwahlen, lösen, Angstblick, Rücksicht, TV-Sender NTV, Baschar al-Assad, Syrien