17:45 21 Juli 2018
SNA Radio
    NATO-Cybersicherheit-Übungen (Archiv)

    Litauen: EU schafft Einsatzkräfte gegen Cyberbedrohungen

    CC0
    Politik
    Zum Kurzlink
    3428

    Litauen hat im Rahmen der Ständigen Strukturierten Zusammenarbeit (Pesco) die Schaffung von Schnellreaktionskräften gegen Cyberbedrohungen initiiert. Nach Angaben des litauischen Verteidigungsministers Raimundas Karoblis haben mehrere EU-Mitgliedsstaaten eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet.

    „Wir unterzeichnen eine Absichtserklärung über die Einrichtung einer europäischen schnellen Cyber-Reaktionskraft und eines Mechanismus für die gemeinsame Unterstützung“, erklärte Karoblis am Rande eines EU-Ministertreffens in Luxemburg.

    „Sechs Länder unterzeichnen sie: Estland, Kroatien, Rumänien, Litauen, Spanien und Portugal.“

    Laut Karoblis sind auch andere EU-Länder an dem Projekt beteiligt. Sie unterzeichnen die Erklärung jedoch „aus verfahrenstechnischen Gründen unter Berücksichtigung der Komplexität des Themas“ nicht. Dennoch bezeichnete Karoblis die Initiative von Vilnius als eines der Schlüsselprojekte innerhalb der Pesco.

    Zum Thema:

    Litauen: US-Soldaten bauen neuen Verkehrsunfall
    McCain fordert USA zu Cyber-Attacke auf Russland auf
    Litauen kündigt größte Militärübung der Geschichte an
    Russische Nachrichtenportale massiver Cyberattacke ausgesetzt – Kaspersky Lab
    Litauen erlaubt Nato Luftlandungen landesweit
    Tags:
    Kräfte, Raimundas Karoblis, EU, Luxemburg, Litauen
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren