14:37 21 Oktober 2018
SNA Radio
    Javier Solana. Archivfoto

    USA verweigern Ex-Nato-Generalsekretär die Einreise

    © AP Photo / Thierry Charlier
    Politik
    Zum Kurzlink
    63066

    Die USA haben dem ehemaligen Nato-Generalsekretär und Ex-Außenminister Spaniens, Javier Solana, die Einreise verweigert. Grund dafür sind Reisen des Politikers in den Iran, eines der Länder, die Donald Trump auf die schwarze Liste gesetzt hat. Das schreibt die spanische Zeitung „El Pais“ am Montag.

    Wie die US-Botschaft erklärte, lehnt das Online-System für Reisegenehmigung für die Vereinigten Staaten (ESTA) eine Anfrage auf Einreise automatisch ab, wenn im Reisepass Vermerke über Besuche im Iran, Irak, Syrien, Sudan, Libyen, Somalia und Jemen enthalten seien. 

    Solana sollte in Washington mit einer Rede an der Brookings Institution auftreten. Nun muss Solana, der von 1995 bis 1999 den Posten des Nato-Generalsekretärs bekleidete, ein Visum beantragen. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Deal sticht Trump: Eurasische Wirtschaftsunion und Iran vereinbaren Freihandel
    Trump lässt Ölimporte aus dem Iran radikal kürzen
    Nordkorea nicht milder als Iran behandeln: Trump zu möglichem Atom-Deal
    „Undeutliche, aber bedrohliche Versprechen“: Trump, Iran und Ölpreise
    Militärschlag auf Iran? Trump weicht Antwort aus
    Tags:
    Besuche, Länder, Einreise, Verweigerung, Regeln, Schwarze Liste, NATO, Javier Solana, Spanien, Iran, USA, Washington