05:34 24 Oktober 2018
SNA Radio
    US-Soldat mit einem Paintball-Gewehr

    US-Armee nimmt Paintball-Gewehr mit Chemie-Kugeln in Gebrauch

    © Foto: DoD/ U.S. Army/ Sgt. William Hill
    Politik
    Zum Kurzlink
    815110

    Die US-Armee will sich für ihren Einsatz in Afghanistan Paintball-Gewehre anschaffen, wobei die Kugeln nicht mit einfacher Farbe befüllt werden sollen. Darüber schreibt die Zeitschrift „Popular Mechanics“.

    Demnach sollen die Kugeln nicht letale chemische Verbindungen beinhalten, wie beispielsweise Nonivamid –  ein synthetischer Wirkstoff, der zu einer zeitweiligen Erblindung und einem Verlust der Aktionsfähigkeit führen kann. Auch Tränengas kann in ihnen enthalten sein, so die Zeitschrift.

    Der Vertrag für die Lieferung von solchen Schusswaffen – den so genannten Variable Kinetic Systems (VKS) – hat die US-Armee mit der Firma Pepperball abgeschlossen. Sein Gesamtwert soll 650.000 US-Dollar betragen.

    Experten zufolge, auf die sich die Zeitschrift beruft, kann das VKS in einigen Fällen eine gute Alternative zu letalen Waffen darstellen. Das in Afghanistan stationierte US-Kontingent soll damit zusätzliche Möglichkeiten für die Neutralisierung von Gefahren erhalten, hieß es.

    Nicht letale Waffen von Pepperball haben eine hohe Schussgeschwindigkeit, deren Reichweite sich auf 50 Meter beläuft. Das Gewehr selbst ähnelt in vielem dem in der US-Armee am meisten genutzten M14-Selbstladegewehr. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Top-5 supergeheimer Waffen, die zufällig enthüllt wurden
    Taliban-Angriff in Afghanistan – Mindestens 30 Sicherheitskräfte getötet
    Kriegsverbrechen australischer Soldaten in Afghanistan enthüllt - Medien
    In 1980er Jahren in Afghanistan abgeschossen: Vermisster sowjetischer Pilot am Leben
    Setzen USA unbekannte Waffe in Afghanistan ein? – VIDEO
    Tags:
    Paintball, letale Waffen, Alternative, Armee, Waffen, Pepperball, Afghanistan, USA