07:04 18 Juli 2018
SNA Radio
    Ein Autofahrer in Skopje weht die Flaggen von der EU und Mazedonien (Archivbild)

    EU will 2019 Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Mazedonien starten

    © AP Photo / Boris Grdanoski
    Politik
    Zum Kurzlink
    10575

    Die Staaten der Europäischen Union haben der Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit Albanien und Mazedonien grundsätzlich zugestimmt. Dies soll laut dem EU-Minister Gernot Blümel aber unter Bedingungen erfolgen, welche die Länder noch erfüllen müssen.

    Blümel hat die Entscheidung der EU-Europaminister als „starkes Signal“ für die europäische Perspektive der westbalkanischen Länder bezeichnet. Die EU-Kommission sei beauftragt worden, die Vorarbeiten für die Beitrittsverhandlungen bereits 2019 zu starten.

    „Natürlich müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein", sagte Blümel am Dienstag, nach den Beratungen in Luxemburg. Es gehe um das weitere Monitoring, die weiteren Berichte der EU-Kommission, "ob dieser Zug Richtung Europa auch unumkehrbar fährt".

    ​Die EU-Mitgliedstaaten hätten bei ihrem heutigen Treffen „einen Weg in Richtung der Eröffnung der Beitrittsverhandlungen im Juni 2019“ vereinbart, teilte die bulgarische EU-Ratspräsidentschaft am Dienstag via Twitter mit.

     

    Tags:
    Beitritt, Verhandlungen, EU, Gernot Blümel, EU-Länder, Albanien, Mazedonien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren