09:10 16 Juli 2018
SNA Radio
    Anti-US Bild im Iran (Archivbild)

    Iran will Washington in die Knie zwingen – Rouhani

    © AP Photo / Hasan Sarbakhshian
    Politik
    Zum Kurzlink
    171769

    Der iranische Präsident Hassan Rouhani hat versprochen, die Größe des Landes zu wahren und dem Druck der USA nach deren Austritt aus dem Atomabkommen von 2015 nicht nachzugeben. Das berichtet der Sender „Press TV“.

    „Wir werden nicht nachgeben und werden unsere nationale und historische Würde gegenüber den USA behaupten“, sagte Rouhani.

    >>> Mehr zum Thema: Washington will weltweiten Stopp von Ölimporten aus dem Iran durchsetzen

    „In dieser Willensschlacht werden wir die USA in die Knie zwingen“, fügte der Präsident hinzu.

    Die sogenannte 5+1-Gruppe, bestehend aus Russland, den USA, China, Großbritannien, Frankreich und Deutschland, hatte im Jahr 2015 einen Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplan mit dem Iran besiegelt.

    >>> Mehr zum Thema: Tusk: EU muss sich auf „schlimmste Szenarien“ im Verhältnis mit USA vorbereiten

    Am 8. Mai 2018 verkündete Donald Trump den Ausstieg der USA aus diesem Abkommen, was in Europa auf Kritik stieß. Gleichzeitig erklärte er, die USA würden alle Sanktionen wieder in Kraft setzen, die infolge des Atomabkommens aufgehoben worden seien.

    Zum Thema:

    Völkerrechtler: „Israel bleibt Vorposten westlicher Interessen im arabischen Lager“
    USA & Co. ohne Interesse an souveränem Irak – Durch Krieg gegen IS massiv zerstört
    OPCW-Sondersitzung in Den Haag: Unterstützung für Russlands Position wächst
    Höhere Ölförderquoten gemeinsam mit Opec: Was sie für Russland bedeuten
    Tags:
    Nuklearanlage, Atomdeal, Atombombe, Kernwaffen, Atomabkommen, Atomwaffen, Donald Trump, Hassan Rohani, Iran, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren