13:44 21 Juli 2018
SNA Radio
    Die Flaggen von Rom, Italien und der EU vor dem Palazzo Nuovo in Rom

    Italien droht mit Veto bei EU-Gipfel

    © Sputnik / Natalia Seliverstova
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 992

    Noch vor Beginn des EU-Gipfels hat der neue italienische Ministerpräsident Giuseppe Conte gedroht, die geplanten Beschlüsse zur Flüchtlingsfrage zu blockieren – falls seine Forderungen nicht erfüllt werden. Darüber berichten deutsche Medien am Donnerstag.

    Er sei bereit, „daraus alle Konsequenzen zu ziehen“, zitiert n-tv.de seine Worte. Dabei bezeichnete er eine solche Blockade als „nicht erwünscht“. Dies sei nur „eine Möglichkeit“.

    Neues zum Thema: Italien blockiert vorerst Beschlüsse wegen Migrationsstreits >>>

    Conte hatte beim EU-Sondergipfel am Sonntag einen Zehn-Punkte-Plan zur Migrationskrise vorgelegt, in dem er unter anderem die Revidierung der bisherigen EU-Regeln zum Asyl fordert.

    Vor allem geht es dabei um die Regel, laut der das Erstankunftsland für Asylbewerber zuständig ist. Italien ist seit Jahren als ein Mittelmeerstaat das Hauptankunftsland für Flüchtlinge.

    Zum Thema:

    Kurz, ehemalige Kronländer und Bayern: Nächster Coup des Wiener Bundeskanzlers?
    Macron: Europa steckt in politischer Krise
    Österreich und Bayern einig: EU-Außengrenzschutz und Schutzzonen für Asyl außerhalb
    Das Regelwerk von Dublin liegt auf der Intensivstation im Sterben
    Tags:
    Drohung, Veto, EU-Gipfel, Giuseppe Conte, EU, Italien