11:08 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Kreml-Sprecher Dmitrij Peskow

    Syrien-„Deal“ zwischen Putin und Trump? Kreml kommentiert CNN-Bericht

    © Sputnik / Grigorij Syssoew
    Politik
    Zum Kurzlink
    91203

    In Moskau ist unbekannt, worauf die Information aus den Medien beruht, wonach US-Präsident Donald Trump bei dem Treffen mit Russlands Staatschef Wladimir Putin nach einem Syrien-Deal strebt. Dies sagte der Kreml-Sprecher Dmitri Peskow.

    „Wissen Sie, ich verstehe nicht, worauf dieser CNN-Bericht beruht (…), hier ist uns nichts bekannt. (…) Sie sagen, was Präsident Trump (tun) will – uns ist es unbekannt, was Präsident Trump (tun) will“, sagte Peskow.

    Dabei betonte er, dass man im Kreml keine Zweifel habe, dass die beiden Staatschefs umfangreich über Syrien sprechen würden. „Es steht ein ausführliches Gespräch bevor“, fügte er hinzu.

    Am Donnerstag hatte der TV-Sender CNN berichtet, dass US-Präsident Donald Trump beim baldigen Treffen mit dem russischen Staatschef Wladimir Putin Vereinbarungen erzielen wolle, die ihm einen schnellstmöglichen Truppenabzug aus Syrien ermöglichen werden.

    Trump und Putin kommen am 16. Juli in Helsinki zusammen. Auf der Tagesordnung stehen die Perspektiven der bilateralen Beziehungen zwischen Russland und den USA sowie weitere aktuelle Angelegenheiten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Historischer Trump-Putin-Gipfel: Wer fürchtet ihn und will ihn torpedieren?
    „Wenn Sie Herrn Putin …“ – Portugals Präsident gibt Trump Tipps
    Wieso ist Putin-Trump-Treffen ein Albtraum für Europa? – Medien
    Tags:
    Deal, Treffen, CNN, Donald Trump, Dmitri Peskow, Wladimir Putin, Syrien, USA, Russland