09:09 16 Juli 2018
SNA Radio
    Getreide (Symbolbild)

    Erntezeit bringt Waffenstillstand im Donbass

    CC0 / Pixabay
    Politik
    Zum Kurzlink
    2753

    Im Donbass ist ein neuer Waffenstillstand für die Erntezeit in Kraft getreten. Die Truppen der selbsterklärten Republik Donezk halten sich „voll und ganz an die Vereinbarungen zur Einhaltung der Pause“, berichtet die lokale Nachrichtenagentur.

    „Um Mitternacht wurde der Beschuss seitens der Positionen der ukrainischen Sicherheitskräfte eingestellt, zurzeit ist nahe der Kontaktlinie Ruhe“, teilte das Kommando der Donezker Streitkräfte gegenüber der Nachrichtenagentur mit.

    Mehr zum Thema: Telefonat mit Poroschenko: Putin besorgt über Anstieg der Opferzahl im Donbass>>>

    „Ein weiterer Waffenstillstand ist in Kraft getreten. Wir überwachen die Situation“, so der Vertreter der Truppen weiter.

    Die Kontaktgruppe der Verhandlungen in Minsk einigte sich am 27. Juni auf einen umfassenden und unbegrenzten Waffenstillstand in der Region ab dem 1. Juli 2018.

    Dies ist nicht der erste Waffenstillstand im Donbass, der zu Beginn der Erntezeit in Kraft tritt. Ähnliche Vereinbarungen waren sowohl 2017 als auch 2016 getroffen worden.

    Zum Thema:

    Ukraine erläutert eigene Niederlage bei Panzer-Biathlon
    Ukrainischer Ex-Präsident weiß, wie Krim zurückzuholen ist
    Ukrainisches Militär hält Manöver an Krim-Grenze ab
    Kiew will weitere halbe Million Ukrainer unter Waffen stellen
    Tags:
    Ernte, Waffenstillstand, die Donezker Nachrichtenagentur, Volksrepublik Donezk, Ukraine, Donbass
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren