18:26 22 Oktober 2018
SNA Radio
    „Typhoon“-Kampfjet

    Britische Armee soll syrische Truppen angegriffen haben

    © AP Photo / Mindaugas Kulbis
    Politik
    Zum Kurzlink
    1514416

    Die britischen Streitkräfte sollen im Juni einen Luftschlag gegen die syrischen Regierungskräfte geführt haben, wobei ein syrischer Offizier getötet und weitere sieben Militärs verletzt worden seien. Dies meldet „The Sunday Times“ am Sonntag.

    „The Sunday Times“ zufolge war das der erste Schlag der Streitkräfte des Vereinigten Königreiches gegen die Positionen der syrischen Armee seit April 2018.

    Den Schlag soll ein Kampfflugzeug Typhoon geführt haben. Mit Hilfe eines Laser-Leitsystems soll das Flugzeug auf das Ziel eine 227 Kilo-Bombe abgeworfen haben. Laut dem Blatt ist der Schlag unweit der Basis der internationalen Koalition At-Tanf in der syrischen Provinz Homs erfolgt, allerdings wurde der Zeitpunkt nicht präzisiert.

    Die Information über den Tod des Offiziers und über die verletzten sieben Militärs soll die Zeitung von Einheimischen bekommen haben. Eine offizielle Bestätigung von der syrischen Seite gibt es jedoch bisher nicht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien: IS hält Zivilisten im Westen von Deraa fest
    Syrien: Mehr als 600 Kämpfer legten ihre Waffen in Deraa nieder
    Nach Syrien-Einsatz: Weitere Maschinen russischer Luftwaffe kommen wieder heim
    Britische Kampfjets Typhoon wollen „Aggression“ über Schwarzem Meer bekämpfen
    Tags:
    Offizier, Luftschlag, internationale Koalition, britische Armee, syrische Regierungstruppen, The Sunday Times, At-Tanf, Vereinigtes Königreich, Homs, Syrien