07:42 21 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1175121
    Abonnieren

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat das Verbot für den Transit ukrainischer Güter durch das Territorium Russlands nach Kasachstan und Kirgistan per Dekret verlängert. Das am Freitag unterzeichnete dahin gehende Dokument wurde am Montag veröffentlicht.

    Das zum 1. Januar 2016 verhängte Verbot galt bis zum 30. Juni 2018 und wurde durch das Dekret bis zum 1. Januar 2019 prolongiert. Unter das Verbot fallen Erzeugnisse, die früher auf die russische Sanktionsliste gesetzt worden waren, sowie Güter mit einem Einfuhrzoll, der über Null liegt. Der Erlass trat am 29. Juni in Kraft.

    Putin benennt Verbände der russischen Armee nach ukrainischen Städten >>

    Russland und die Ukraine sind infolge der politischen Konfrontation bestrebt, den bilateralen Handel nach Möglichkeit zu erschweren. Im März dieses Jahres brach die Ukraine die ökonomische Kooperation mit Russland „wegen der aggressiven Politik Moskaus“ ab. Zudem ist Kiew davon überzeugt, dass Moskau seit Ende 2015 eine „Aggression gegen die Ukraine in Bezug auf Handel und Transit“ betreibt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Hitlers Tarnkappenjäger“: War das Flugzeug wirklich „stealth“?
    Bereitet US-Großmanöver mit deutscher Unterstützung Krieg gegen Russland vor?
    Neuentdeckte Galaxie ändert Vorstellungen vom Universum
    Ganz ohne Vorwarnung: Plötzlich fährt Greta Thunberg mit Tesla durch Polen
    Tags:
    Handel, Verbot, Transit, Zoll, Grenze, Wladimir Putin, Ukraine, Russland