21:57 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Iranischer Generalmajor Mohammad Bagheri in Syrien (Archivbild)

    Deal zwischen Putin und Trump zu Abzug iranischer Truppen? Kreml kommentiert

    © AP Photo / Syrian Central Military Media
    Politik
    Zum Kurzlink
    121105

    Kreml-Sprecher Dmitri Peskow hat Meldungen über eine angeblich bevorstehende Vereinbarung zwischen den Staatschefs von Russland und den USA, Wladimir Putin und Donald Trump, über den Abzug der iranischen Truppen aus Syrien kommentiert.

    Das Treffen zwischen Putin und Trump findet am 16. Juli in Helsinki statt. Laut Peskow wird das Thema Syrien zweifellos bei den Verhandlungen „umfassend“ erörtert werden.  

    „In diesem Fall informieren die Quellen die Medien falsch. Die syrische Problematik wird zweifellos ein Thema für den Meinungsaustausch, das ist leicht vorherzusagen. Die russische Seite bereitet sich darauf vor und Putin ist bereit für die Besprechung  der syrischen Problematik. Aber die Meldungen im Sinne ‚die Rechnung wird ohne den Wirt gemacht‘, wenn zwei Länder ein drittes Land besprechen und für es irgendwelche Entscheidungen treffen – das ist wahrscheinlich kaum realistisch“, sagte Peskow.

    Zuvor hatte die Agentur Bloomberg unter Berufung auf Quellen mitgeteilt, Vereinbarungen über den Abzug der vom Iran unterstützten Truppen vom syrischen Territorium könnten ein Thema der Gespräche zwischen Putin und Trump werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    UN-Mechanismus zur Milderung der Syrien-Sanktionen vorgeschlagen
    „Pakt mit Moskau“: Ist Berlin Amerikas neuer Feind? Experte erklärt
    Zerfleischt Putin-Bär Baby Trump? Zwei Betrachtungen zum Helsinki-Gipfel
    Neustart der amerikanisch-russischen Beziehungen? Polen wirkt besorgt
    Tags:
    Gespräche, Berichte, Truppen, Abzug, Vereinbarung, Deal, Bloomberg, Kreml, Dmitri Peskow, Donald Trump, Wladimir Putin, Syrien, Helsinki, Iran, USA, Russland