07:18 20 Juli 2018
SNA Radio
    Demonstranten fordern vor US-Botschaft in Ankara Auslieferung des Predigers Gülen

    Türkei: Haftbefehle gegen Hunderte mutmaßliche Gülen-Anhänger erlassen

    © REUTERS / Osman Orsal
    Politik
    Zum Kurzlink
    5319

    Die Staatsanwaltschaften von Istanbul und von Izmir haben Haftbefehle gegen 346 Menschen erlassen, darunter auch gegen ehemalige und im Dienst stehende Militärs, denen Verbindungen zu der oppositionellen Organisation FETÖ des islamischen Predigers Fethullah Gülen vorgeworfen werden, meldete am Freitag die türkische Nachrichtenagentur Anadolu.

    Die Staatsanwaltschaft von Istanbul soll Haftbefehl gegen 271 Verdächtige wegen Verbindungen zur FETÖ erlassen haben. Unter den Verdächtigen sollen ein General a.D., 122 im Dienst stehende Soldaten, 120 Kadettenschüler, 29 bereits aus dem Militärdienst aus verschiedenen Gründen entlassene Militärs sowie einige mutmaßliche „geheime Imame“ der Organisation in den türkischen Streitkräften sein. Die Operation werde in 47 Provinzen der Türkei durchgeführt, so Anadolu.        

    Die Staatsanwaltschaft von Izmir habe die Durchführung der Verhaftung weiterer 75 Menschen wegen Verbindungen zur FETÖ, einschließlich 59 im Dienst stehender Militärs, in 30 Provinzen des Landes genehmigt. 

    Eine Gruppe von Aufständischen hatte in der Nacht zum 16. Juli 2016 einen Militärputsch in der Türkei versucht. Die schwersten Zusammenstöße wurden aus Ankara und Istanbul gemeldet. Bei den Krawallen kamen rund 240 türkische Bürger ums Leben, mehr als 2.000 Menschen wurden verletzt. Der Umsturzversuch scheiterte.

    Kurz danach waren landesweit rund 50.000 Menschen verhaftet worden. Etwa 140.000 Staatsbedienstete, darunter auch Militärs, waren entlassen oder zeitweise suspendiert worden. Die Behörden in Ankara werfen der FETÖ vor, in den Umsturz verwickelt gewesen zu sein. Gülen, der sich zurzeit in den USA aufhält, verurteilte den Putschversuch und wies jegliche Anschuldigungen gegen seine Person kategorisch zurück.

    Zum Thema:

    „Sind unabhängiges Land“: Türkei droht USA mit Schließung von Militärbasis Incirlik
    Wegen S-400 Kaufs: Ankara plant Gegenmaßnahmen im Falle von US-Sanktionen
    „Gesichtsverlust vermeiden“: US-Magazin findet Ausweg aus S-400-Streit mit Türkei
    „Ohrfeige für USA“: Deshalb droht Washington Ankara mit Sanktionen wegen S-400-Kauf
    Tags:
    Zusammenstöße, Verhaftung, Verbindungen, Militärs, Haftbefehl, Agentur Anadolu, FETÖ, Fethullah Gülen, Ankara, Izmir, Istanbul, USA, Türkei
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren