13:43 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    6982
    Abonnieren

    Die syrische Opposition hat mit Vertretern Russlands eine Waffenruhe im südlichen Gouvernement Deraa vereinbart. Das teilte Abu Shima vom operativen Stab der Opposition im Süden Syriens am Freitag mit.

    Dem Gesprächspartner zufolge werden die Kämpfer vor die Wahl gestellt, in Deraa zu bleiben und mit den Behörden ihren rechtlichen Status zu regeln oder nach Idlib im Norden des Landes zu ziehen.

    „Diejenigen, die nicht im Süden (Syriens) bleiben möchten, werden abgezogen… Die Kämpfer werden schwere Waffen niederlegen und dann voraussichtlich nach Idlib gebracht. Die Abgabe von Waffen ist für heute geplant, nachdem die Verhandlungen zu Ende gegangen sind. Das Feuer wird unverzüglich eingestellt“, fuhr Shima fort.

    „Vereinbarungsgemäß werden syrische Soldaten vier Dörfer verlassen, wo nur die russische Militärpolizei bleibt. Die syrischen Militärs werden die Kontrolle über den Übergang Nasyb an der Grenze zu Jordanien übernehmen, allerdings unter Beobachtung der russischen Seite, worum Jordanien gebeten hatte.“

    Shima zufolge betrifft die Vereinbarung vorerst nur das Gouvernement Deraa. Nach Bestätigung des Dokuments dürfte es auch auf Quneitra ausgedehnt werden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    MdB Hansjörg Müller (AfD) zum Fall Nawalny: Die deutsche Seite will nicht kooperieren
    „Charlie Hebdo“ zeigt Erdogan-Karikatur als Titelbild – Kritik aus Türkei
    Bund will im November massive Beschränkungen für Freizeit und Reisen – Medien
    Hohe Corona-Zahlen: Drosten fordert „Mini-Lockdown“ und Lauterbach Kontrollen in Privatwohnungen
    Tags:
    Vereinbarung, Waffenruhe, Abu Shima, Russland, Deraa, Syrien