02:12 03 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    147246
    Abonnieren

    Der ukrainische Energieversorger Naftogaz hat den russischen Gasmonopolisten Gazprom beim Stockholmer Schiedsgericht auf 11,6 Milliarden US-Dollar verklagt. Das teilte der in Kiew ansässige Konzern am Freitag mit.

    „Die Klage wurde heute im Gericht eingebracht“, hieß es in der Mitteilung. Zudem fordert Naftogaz, die Durchleitungsgebühren für russisches Gas seit März 2013 zu revidieren.

    Mehr zum Thema: Gastransit über Ukraine um ein Viertel geschrumpft

    Naftogaz zufolge sieht der Transitvertrag mit Gazprom vor, die Durchleitungsgebühr zu ändern, falls sich auf dem Gasmarkt Europas bedeutende Veränderungen vollzogen haben oder der Tarif nicht mit europäischem Niveau übereinstimmt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wie Verbrecher behandelt? Quarantäne-Schreiben wegen harter Wortwahl in Kritik – Sputnik hakt nach
    Russischer Impfstoff darf dran, so Kommission von der Leyens - aber „nirgendwo in EU außer Ungarn“
    Putin ordnet Start groß angelegter Corona-Impfung ab nächste Woche an
    Tags:
    Schiedsgericht, Forderungen, Klage, Gazprom, Naftogaz, Stockholm, Russland, Ukraine