21:25 13 November 2018
SNA Radio
    Satirized painting of the Statue of Liberty painted on the wall of the former U.S. Embassy, in Tehran, Iran

    „USA isoliert“: Iran zu Umsetzung von Atom-Deal

    © AP Photo / Ebrahim Noroozi
    Politik
    Zum Kurzlink
    2662

    Der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hat zum Ministertreffen der Länder, die den Atom-Deal mit dem Iran vereinbart hatten, Bilanz gezogen.

    „Alle haben sich zur Sicherung der Vorteile des Iran verpflichtet: USA isoliert", schrieb er auf Twitter zur Sitzung der Kommission für die Umsetzung des Gemeinsamen umfassenden Aktionsplans (JCPOA), die am Freitag in Wien stattgefunden hatte.

    Die Umsetzung von Verpflichtungen gehe in die richtige Richtung, fügte er hinzu.

    Zudem habe der Iran sein Recht bekräftigt, auf Verstöße seitens der USA zu reagieren, „wenn sich die Abhilfemaßnahmen als unzureichend erweisen", so Sarif.

    Die 5+1-Staaten (UN-Vetostaaten und Deutschland) und der Iran hatten 2015 ein historisches Abkommen über die Beilegung des jahrelangen Problems des iranischen Atomprogramms erzielt. Die Parteien hatten den Gemeinsamen umfassenden Aktionsplans (JCPOA) beschlossen, dessen Erfüllung die wirtschaftlichen und finanziellen Sanktionen des UN-Sicherheitsrates, der USA und der EU gegen den Iran aufheben sollte.

    Anfang Mai kündigte der US-Präsident Donald Trump den Ausstieg aus dem Atom-Deal mit dem Iran an und erklärte, die USA würden alle Sanktionen wieder in Kraft setzen, die infolge des Abkommens aufgehoben werden seien. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Iran wird Nachbarn zwingen, Öl-Tanker zu bewachen
    Iranische Revolutionsgarde droht mit Blockade der Straße von Hormus für Öltransport
    Iran: US-Chemikalien-Transport mit Geleitschutz im Golf eingetroffen
    Tags:
    Atomdeal, Atomabkommen, Mohammed Dschawad Sarif, Mohammad Javad Zarif, Iran, USA