11:56 17 Juli 2018
SNA Radio
    der wiedergewählte türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan im Parlament

    Türkische Behörden entlassen mehr als 18.500 Staatsangestellte

    © REUTERS / Umit Bektas
    Politik
    Zum Kurzlink
    83014

    Auf Beschluss der türkischen Regierung werden 18.632 Staatsbedienstete ihre Arbeit verlieren, meldet die Nachrichtenagentur Anadolu. Als Grund wird der 2016 unternommene Putschversuch angegeben.

    Laut dem am Sonntag veröffentlichten Dekret wurden zwölf Nicht-Regierungsorganisationen, ein Fernsehsender und drei Zeitungen geschlossen. Außerdem wurden 3.077 Soldaten der Landstreitkräfte, 1949 Angehörige der Luftstreitkräfte und 1126 Marineangehörige entlassen. Im Innenministerium wurde 8.998 Mitarbeitern gekündigt. Ihre Stelle haben  649 Offiziere und Unterführer der Gendarmerie sowie 1.052 Mitarbeiter des Justizministeriums verloren.

    >>Mehr zum Thema: Asyl für Putschisten: Bundesregierung stellt Beziehungen zu Ankara auf harte Probe

    Wie der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan zuvor erklärt hatte, könne der Ausnahmezustand, der nach dem Putschversuch 2016 erlassen worden war, nach den Wahlen vom 24. Juni aufgehoben werden.

    In der Nacht auf den 16. Juli 2016 wurde in der Türkei ein Staatsstreichversuch unternommen, der von einem kleinen Teil des Militärs ausgegangen sein soll. Zeitweise hatten die Putschisten mehrere zentrale Militär- und Polizeistellen sowie den Istanbuler Atatürk-Flughafen unter ihre Kontrolle gebracht. Bis zum Morgen gewannen aber die regierungstreuen Kräfte die Oberhand. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan erklärte daraufhin den Putschversuch für gescheitert. Etwa 290 Menschen kamen in der einen Nacht ums Leben, mehr als 1.500 wurden verletzt. Mehr als 6.000 mutmaßliche Putschisten wurden festgenommen, unter ihnen auch ranghohe Militärs.

    >>Mehr zum Thema: Türkei erlässt Haftbefehle für über 340 Militärs wegen Putschbeteiligung

    Zum Thema:

    Türkei: Haftbefehle gegen Hunderte mutmaßliche Gülen-Anhänger erlassen
    „Gesichtsverlust vermeiden“: US-Magazin findet Ausweg aus S-400-Streit mit Türkei
    Sevim Dagdelen: „Ein schwarzer Tag für die Demokratie in der Türkei“
    Tags:
    Dekret, Entlassungen, Putschversuch, Soldaten, Recep Tayyip Erdogan, Türkei
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren