19:48 21 Juli 2018
SNA Radio
    US-Botschafterin bei der Nato Kay Bailey Hutchison (Archiv)

    „Unsere Verbündeten umdrehen“: USA werfen Russland „Destabilisierungsversuch“ vor

    © AP Photo / Virginia Mayo
    Politik
    Zum Kurzlink
    20595

    Russland strebt laut der US-Botschafterin bei der Nato, Kay Bailey Hutchison, danach, die Nordatlantische Allianz zu destabilisieren. Das berichtete der TV-Sender Fox News am Sonntag.

    Ihr zufolge ist die russische Seite gewillt, die Türkei und andere Partner der USA in der Nato „abzuwerben“.

    >>Mehr zum Thema: „Interesse an einem vernünftigen Verhältnis“ – Merkel zu Russland-Nato-Beziehungen

    „Sie (Russland – Anm. d. Red.) versuchen, viele unsere Verbündeten umzudrehen. Sie wollen das stärkste Verteidigungsbündnis in der Weltgeschichte, das die Nato ist, destabilisieren“, zitiert der Sender Hutchison.

    Zuvor hatte Hutchison gesagt, dass die Nato-Länder bei ihrem Gipfel am 11. und 12. Juli in Brüssel die Eindämmung Russlands zur Sprache bringen würden.

    Früher am Sonntag hatte die Zeitung „The Telegraph“ geschrieben, dass die Nato darüber besorgt sei, dass das bevorstehende Treffen zwischen den Präsidenten Russlands und der USA, Wladimir Putin und Donald Trump, zur „Umverteilung der Sicherheitslandschaft“ in ganz Europa führen könnte.

    >>Mehr zum Thema: Wegen S-400 Kaufs: Ankara plant Gegenmaßnahmen im Falle von US-Sanktionen

    Zum Thema:

    Darin ist Russlands Armee Nato-Truppen überlegen – Ukrainischer General
    Experten: Das sieht Russland in neuer Nato-Strategie
    Nato-Übungen: Russland wird seine militärischen Fähigkeiten im Notfall verstärken
    Tags:
    Eindämmung, Vorwürfe, Destabilisierung, Sicherheit, NATO, Kay Bailey Hutchison, Donald Trump, Wladimir Putin, Türkei, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren