14:37 25 September 2018
SNA Radio
    US-Zerstörer „USS Porter“ (DDG 78)

    US-Zerstörer besucht ukrainischen Hafen Odessa

    CC0
    Politik
    Zum Kurzlink
    5667

    Der US-Zerstörer „USS Porter“ (DDG 78) ist am Sonntagmorgen in den Hafen der ukrainischen Schwarzmeer-Stadt Odessa eingelaufen. Dies berichtete die ukrainische Online-Zeitung „Dumskaja“.

    Wie es heißt, ist das Kriegsschiff mit 90 Raketen-Startrampen, in denen sich Flak- und Anti-U-Boot-Raketen befinden können, sowie mit Marschflugkörpern Tomahawk ausgerüstet.

    Am Samstag war das Flaggschiff der sechsten Flotte der US-Marine, „Mount Whitney“, ins Schwarze Meer eingelaufen, um dort neben der „USS Porter“ an der amerikanisch-ukrainischen Übung „Sea Breeze 2018“ teilzunehmen.

    Wie ein Sprecher der US-Marine mitteilte, sind die Schiffe ins Schwarze Meer gekommen, um die „Gewährleistung des Friedens und der Wirtschaftsstabilität“ zu sichern.

    Die Übungen „Sea Breeze“ finden seit 1997 regelmäßig entsprechend dem Memorandum über gegenseitiges Verständnis und Zusammenarbeit im Militärbereich zwischen der Ukraine und den USA statt. Die Manöver werden größtenteils im Schwarzen Meer und auf Übungsgeländen in der Südukraine durchgeführt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Marine errichtet Operationszentrum in der Ukraine
    USA stocken Waffenarsenal von Ukraine und Georgien auf
    Ukrainischer Abgeordneter: USA heizen Militärkonflikt in Ukraine an
    Tags:
    Tomahawk-Marschflugkörper, USS Mount Whitney, USS Porter, Seemanöver Sea Breeze, Schwarzes Meer, USA, Ukraine