14:16 26 September 2018
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    125713

    US-Präsident Donald Trump hat auf Twitter mitgeteilt, dass der Iran seit Jahresanfang keine provokatorischen Handlungen gegen Schiffe der US-Marine unternommen habe.

    „Fälle der Provokation des Irans gegen Kriegsschiffe der USA: im Jahr 2015 – 22, im Jahr 2016 – 36, im Jahr 2017 – 14, im Jahr 2018 — 0“, schreibt der Chef des Weißen Hauses unter Berufung auf Angaben der Seestreitkräfte.

    Dabei hatte Trump im Mai dieses Jahres den Austritt der USA aus dem Atom-Deal mit dem Iran verkündet und Teheran aufgefordert, eine Diskussion zu den Bedingungen eines neuen Abkommens aufzunehmen. Eine der Bedingungen war dabei, „mit Drohungen gegen die Verkehrsfreiheit, besonders im Persischen Golf und im Roten Meer, aufzuhören“.

    Weitere Forderungen Trumps liefen darauf hinaus, „damit aufzuhören, Terroristen, Extremisten und regionale Handlanger wie (die libanesische Bewegung) Hisbollah, (die palästinensische islamistische Bewegung) Hamas, Taliban und (das internationale Terrornetzwerk) Al-Qaida zu unterstützen, auf das erklärte Ziel der Vernichtung Israels zu verzichten und die Eskalation des Jemen-Konflikts zu stoppen“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump über Iran-Deal: „Alles war eine große Lüge“
    Trump erhofft sich neuen „guten Deal“ mit Iran
    Nun offiziell: Trump beschließt Aufkündigung von Atom-Deal mit Iran
    Atom-Deal mit Iran: Trump droht Teheran mit „größeren Problemen als je zuvor“
    Tags:
    Verhalten, Atom-Deal, Provokation, US-Marine, Twitter, Donald Trump, Iran, USA