23:18 16 Februar 2020
SNA Radio
    Politik

    Österreich führt für eine Woche Grenzkontrollen ein

    Zum Kurzlink
    Von
    8513
    Abonnieren
    © Sputnik .

    Österreich nutzt eine Konferenz der Justiz- und Innenminister der Europäischen Union (EU) für fünftägige Kontrollen an den Grenzen zu Deutschland und Italien. Die stichprobenartigen Kontrollen dauern bis Freitag Mitternacht, wie die österreichischen Behörden mitteilten. Der deutsche Asylstreit habe damit nichts zu tun.

    Österreich führt an seinen Grenzen zu Deutschland und Italien seit heute stichprobenartige Kontrollen durch. Sie gelten bis Freitag Mitternacht. Dem Leiter der Verkehrspolizei im Bundesland Tirol, Markus Widmann zufolge, sei der Hintergrund eine Konferenz der Innen- und Justizminister der EU in Innsbruck. Ein solch hochrangiges Treffen rechtfertigt eine befristete Aussetzung des Schengen-Abkommens. Laut Auskunft der österreichischen Regierung haben die Grenzkontrollen nichts mit dem Asylstreit in der bundesdeutschen Regierungskoalition zu tun, sondern seien genauso langfristig geplant und angekündigt, wie jene Grenzkontrollen, die im September an den Grenzen Österreichs stattfinden sollen. Diese Kontrollen sind für den Zeitraum vom 17. bis 21. September angekündigt.

    Zum Thema:

    Österreich übernimmt EU-Vorsitz: Kampf gegen illegale Migration
    Österreichische Katerstimmung nach Asyleinigung: „Ein neues Abkommen muss her“
    „Ein Europa, das schützt“ – Österreichs Kanzler mit Rede in EU-Parlament
    12-Punkte-Plan für die Ukraine – der Skandal von München, den keiner mitbekam
    Tags:
    Flüchtlingswelle, Grenzschließung, Flüchtlingskrise, Schengen, Innenministerium, ÖVP, Freiheitspartei Österreichs (FPÖ), EU, Sebastian Kurz, Angela Merkel, Innsbruck, Tirol, Österreich, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Mehr Videos

    • Til Schweiger
      Letztes Update: 20:57 16.02.2020
      20:57 16.02.2020

      „Das ist unser Mann“: Til Schweiger wünscht sich Merz als nächsten CDU-Chef

      Kaum hat die CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer angekündigt, sich im Sommer von ihrem Amt zurückzuziehen, gibt es schon unzählige Gespräche darüber, wer denn nun als Nachfolger infrage kommt. Ginge es nach dem deutschen Schauspieler und Regisseur Til Schweiger, so sollte die Wahl ganz klar auf Friedrich Merz fallen.

    • EU-Außenbeuaftragter Josep Borrell auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2020
      Letztes Update: 18:39 16.02.2020
      18:39 16.02.2020

      Europa muss „Appetit für Macht entwickeln“ – EU-Außenbeauftragter

      Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell hat am Sonntag die Passivität der europäischen Außenpolitik beklagt. Die Länder der Europäischen Union müssen laut Borrell bereit sein, bei internationalen Krisen aktiv einzugreifen. Andernfalls werde ihre Außenpolitik weiterhin gelähmt bleiben.

    • Öllieferungen (Symbolbild)
      Letztes Update: 17:50 16.02.2020
      17:50 16.02.2020

      Iran erstmals in seiner Geschichte nicht vom Öl abhängig – Ruhani

      Der Iran hat laut seinem Präsidenten Hassan Ruhani erstmals in der Geschichte aufgehört, den Schwerpunkt in seiner Wirtschaft auf Öl zu legen.

    • CDU-Vize Armin Laschet bei der Münchner Sicherheitskonferenz
      Letztes Update: 17:40 16.02.2020
      17:40 16.02.2020

      Zu langsam: CDU-Vize Laschet bemängelt Merkels Europapolitik

      Der CDU-Vizevorsitzende Armin Laschet hat die Europapolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel kritisiert. Ihm zufolge reagiert die Bundesregierung viel zu langsam auf Vorschläge zur EU – auch der geplante Aufbruch für Europa, den sich die GroKo auf die Fahnen geschrieben hatte, ist bislang ausgeblieben.