14:30 17 November 2018
SNA Radio
    Der ukrainische Generalstaatsanwalt Juri Luzenko (Archivbild)

    Ukrainischer Generalstaatsanwalt greift Facebook-Seite der FIFA an

    © Sputnik / Stringer
    Politik
    Zum Kurzlink
    151107

    Der ukrainische Generalstaatsanwalt Juri Luzenko hat an einer Attacke ukrainischer Fußballfans auf die Facebook-Seite des Fußball-Weltverbandes FIFA mitgemacht. Das Ziel der Aktion habe darin bestanden, das Rating der Organisation zu senken, wie die Ausgabe strana.ua schreibt.

    Luzenko platzierte auf der FIFA-Seite den Slogan „Ruhm der Ukraine!“, bewertete allerdings die Seite im Unterschied zu den meisten anderen Angreifern nicht mit „1“, sondern mit „3“. 

    Mehr zum Thema: Der Weltfußball muss sich gegen den Wahnsinn der Ukraine wehren

    Die FIFA-Seite wurde in der Nacht zum Dienstag angegriffen. Mit gemeinsamen Anstrengungen ukrainischer Fans wurde das Rating der Organisation auf 1,1 Punkte gesenkt. Sie posteten ebenfalls den Slogan „Ruhm der Ukraine!“ – in russischer, ukrainischer und englischer Sprache.

    Zudem äußerten die Fans ihre Unterstützung für die Nationalmannschaft Kroatiens, ihren Verteidiger Domagoj Vida und den Teambetreuer Ognjen Vukojević. Nach dem Sieg gegen Russland im Viertelfinalspiel posteten Vida und Vukojević ein Video, auf dem der Verteidiger unter anderem „Ruhm der Ukraine!“ ausruft.

    Vukojević hatte in dem Video gemeinsam mit Vida den 4:3-Sieg gegen Russland im Elfmeterschießen im Viertelfinale bejubelt. Dazu hatte er in die Kamera gesagt: „Das ist ein Sieg für Dynamo und für die Ukraine.“ Die Disziplinarkommission der FIFA wertete dies als unsportliches Verhalten und verhängte eine Strafe von 15.000 Schweizer Franken. Vida bekam von der FIFA eine Verwarnung, Vukojević wurde vom kroatischen Verband als Betreuer entlassen.

    Indes droht Vida bei der Fußball-WM in Russland neuer Ärger wegen weiterer Aussagen mit Bezug auf die Ukraine. Der Fußball-Weltverband überprüft ein weiteres Video, wie die FIFA am Dienstag mitteilte. Darin ist Vida zu sehen, wie er unter anderem „Ruhm der Ukraine!“ und „Brenne, Belgrad“ in die Kamera sagt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Facebook-Seite, Attacke, FIFA, Ognjen Vukojevic, Domagoj Vida, Juri Luzenko, Ukraine