13:07 22 September 2018
SNA Radio
    Ukrainischer Präsident Petro Poroschenko (Archivbild)

    Poroschenko: Das „macht Russland Angst“

    © AP Photo / Sergei Chuzavkov
    Politik
    Zum Kurzlink
    247220

    Der ukrainische Staatschef Petro Poroschenko hat gegenüber der Zeitung „Financial Times“ erklärt, was seiner Ansicht nach Russland „Angst macht“.

    „Meine Erfahrungen zeigen, dass Russland vor nichts größere Angst hat als vor unserer Einheit und Entschlossenheit“, sagte Poroschenko in Bezug auf den kommenden Nato-Gipfel in Brüssel und die Bedeutung der Nato und der EU für Kiew.

    Ihm zufolge stellt die vollständige Integration der Ukraine in das europäische und das transatlantische System die größte Gefahr für die russische „Aggression“ dar.

    Der diesjährige Nato-Gipfel findet am 11. und 12. Juli in Brüssel statt.

    Im Dezember 2014 hatte das ukrainische Parlament Gesetzesänderungen verabschiedet, die den Verzicht auf ihren blockfreien Status verankerten. Die im Juni 2016 angenommenen Novellen machten den Nato-Beitritt zum Ziel der ukrainischen Außenpolitik. 2020 soll das Land die völlige Vereinbarkeit seiner Armee mit den Nato-Streitkräften gewährleisten.

    Zuvor hatte der ehemalige Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen geäußert, die Ukraine müsse für den Nato-Beitritt eine Reihe von Kriterien erfüllen und werde dafür viel Zeit brauchen. Laut Experten kann Kiew innerhalb der nächsten 20 Jahre nicht mit einer Nato-Mitgliedschaft rechnen.
     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ukraine will Programm ökonomischer Kooperation mit Russland kippen
    Stratfor: Russland hat in Ukraine-Frage gute Chancen, selbst ohne EU-Kooperation
    Ist Moskau weiter Kiews Partner? Ukraine setzt Freundschaftsvertrag nicht außer Kraft
    Tags:
    NATO, Financial Times, Anders Fogh Rasmussen, Petro Poroschenko, Ukraine, Russland