16:53 20 Juli 2018
SNA Radio
    Ex-Katalonienchef Carles Puigdemont vor dem Bundestag

    Gericht entscheidet im Fall Puigdemont: Auslieferung wegen Veruntreuung zulässig

    © REUTERS / Marcelo del Pozo
    Politik
    Zum Kurzlink
    12372

    Das schleswig-holsteinische Oberlandesgericht hat entschieden: Die Auslieferung des Ex-Katalonienchefs Carles Puigdemont wegen des Vorwurfs der Veruntreuung ist zulässig. Die Generalstaatsanwalt von Schleswig-Holstein muss die Überstellung aber erst bewilligen. Eine Auslieferung wegen des Vorwurfs der Rebellion ist dennoch weiterhin nicht möglich.

    Schleswig-Holsteins Oberlandesgericht hat entschieden, dass die Überstellung des abgesetzten katalanischen Regionalpräsidenten Puigdemont nach Spanien zulässig ist — allerdings nicht wegen Rebellion, sondern wegen des Vorwurfs der Veruntreuung.

    Nun soll Puigdemont an Spanien ausgeliefert werden — Schleswig-Holsteins Generalstaatsanwaltschaft werde dies zeitnah bewilligen, erklärte eine Sprecherin am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

    Puigdemont war am 25. März auf der Rückfahrt von seiner Skandinavienreise an der Autobahn 7 in Schleswig-Holstein auf Grundlage eines Europäischen Haftbefehls festgenommen worden.

    Im vergangenen Oktober hatte Puigdemont die Unabhängigkeit Kataloniens ausgerufen. Anschließend musste er vor den Ermittlungen der spanischen Justiz fliehen.

    Zum Thema:

    Etwas ging schief: Puigdemont erwog vor Verhaftung Flucht nach Russland – Medien
    Puigdemont tritt nach Freilassung vor die Presse - VIDEO
    Oberlandesgericht entscheidet: Puigdemont kommt unter Auflagen frei
    Misslungene Flucht: Carles Puigdemont als sakrales Opfer
    Puigdemont-Festnahme: Wird Merkel zum Vollstrecker spanischer Politik? - VIDEO
    Tags:
    Auslieferung, Carles Puigdemont, Katalonien, Spanien, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren