21:35 23 September 2018
SNA Radio
    Ehrenwache bei Nato-Gipfel in Brüssel

    „Ein Denkanstoß“: Botschafter vergleicht Militärausgaben von Nato und Russland

    © REUTERS / Christian Hartmann
    Politik
    Zum Kurzlink
    51125

    Der russische Botschafter in Großbritannien Alexander Jakowenko hat die Militärausgaben der USA, der Nato und Russlands gegenübergestellt und die Follower des Twitter-Accounts der Botschaft aufgerufen, sich mit diesen Zahlen auseinanderzusetzen.

    „In diesen Tagen beobachten alle den Nato-Gipfel und ich habe mich entschlossen, zu prüfen, wie groß die jährlichen Militärausgaben der Vereinigten Staaten sind. Ich habe mir die Daten von dem Internationalen Institut für strategische Studien (ein britisches Forschungsinstitut auf dem Gebiet der internationalen Beziehungen und Strategischer Studien – Anm. d. Red.) angesehen und erfahren, dass das 700 Milliarden US-Dollar sind. Danach habe ich auch die entsprechenden Daten für die Nato geprüft. Das gesamte Verteidigungsbudget beträgt rund eine Billion US-Dollar. Zum Vergleich – Russland gibt für Verteidigung 46 Milliarden US-Dollar aus, das heißt um 20 Mal weniger“, berichtete der Botschafter.

    Jakowenko erinnerte daran, dass jetzt zur Aufstockung der Militärausgaben der Nordatlantischen Allianz aufgerufen werde.

    „Es scheint, es liegt nicht an Russland, sondern an der Möglichkeit, in der Welt zu dominieren. Ein Denkanstoß“, so der russische Diplomat.  

    Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump von den Nato-Mitgliedsländern gefordert, sich nicht auf den früher besprochen Richtwert von zwei Prozent des BIPs bis 2025 zuzubewegen, sondern sofort zwei Prozent für Verteidigungsziele bereitzustellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nato-Chef Stoltenberg tritt vor die Presse
    Mehr Soldaten, mehr Technik: Nato-Gipfel billigt Plan „Vier mal dreißig“ für Europa
    Stoltenberg: NATO wird Militärpräsenz im Schwarzmeerraum beibehalten
    Nato-Erklärung: „Russlands aggressives Vorgehen untergräbt internationale Ordnung“
    Tags:
    BIP, Botschafter, Followers, Militärausgaben, NATO-Gipfel, Twitter, NATO, Donald Trump, Alexander Jakowenko, USA, Großbritannien, Russland