20:51 13 November 2018
SNA Radio
    Deutscher Justizminister Heiko Maas

    Europa muss sein Gewicht bei Sicherheit stärken: Maas zu EU-Partnerschaft mit USA

    © REUTERS / Stefanie Loos
    Politik
    Zum Kurzlink
    12253

    Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat die verbalen Angriffe von US-Präsident Donald Trump gegen Deutschland in einem „Spiegel”-Interview vehement kritisiert.

    „Es geht hier nicht um den steilsten Tweet oder die höchsten Einschaltquoten, sondern um unsere gemeinsame Sicherheit. Europa kann es nicht hinnehmen, dass das, was über viele Jahrzehnte aufgebaut wurde, aus Lust an der Provokation mutwillig beschädigt wird“, erklärte Maas gegenüber dem „Spiegel”.

    Der SPD-Politiker hat sich  für eine Stärkung Europas ausgesprochen und betont, Deutschland werde weiter dafür arbeiten, „eine balancierte Partnerschaft mit den USA zu erhalten und neu auszurichten.“

    „Europa hat gar keine andere Wahl, als sein eigenes Gewicht bei Sicherheit und Verteidigung zu stärken“, fügte er hinzu.

    Zuvor hatte Trump erklärt, dass es „bedauerlich“ und „unangebracht“ sei, dass Berlin Gaspipeline-Deals mit Moskau abschließe, während die USA Deutschland vor Russland „schützen“. Deutschland sei „vollständig von Russland kontrolliert“, weil es „60 bis 70 Prozent seiner Energie aus Russland und der neuen Pipeline“ bekommen würde, so Trump.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Deutschland von Russland „kontrolliert“: Merkel weist Trumps Kritik zurück
    Trump nennt Deutschland „Gefangener“ Russlands – Moskau reagiert
    „Wer hätte das gedacht …“: Trump überrascht Medien mit Worten über Putin
    Tags:
    Verteidigung, Sicherheit, SPD, Donald Trump, Heiko Maas, EU, USA, Deutschland