04:15 19 Dezember 2018
SNA Radio
    Flugabwehr-Raketensysteme vom Typ Buk bei Militärparade in Kiew, 24. August 2016

    „In miserablem Zustand“: General zu Luftverteidigung der Ukraine

    © AFP 2018 / GENYA SAVILOV
    Politik
    Zum Kurzlink
    5633

    Der General der ukrainischen Streitkräfte a.D. Dmitri Umanetz hat die Lage in der Luftabwehr der Ukraine gegenüber lokalen Medien kommentiert.

    Laut dem General befindet sich das ukrainische Luftverteidigungssystem in einem miserablen Zustand – im Land wird kein einziges Flugabwehrraketensystem hergestellt.

    „Die ganze Produktion und die wissenschaftliche Basis sind in Russland geblieben. Deshalb muss man sich mit dieser Frage auseinandersetzen“, so Umanetz.

    Die Behörden hätten keine große Lust, die schon in Dienst stehenden Systeme zu reparieren. Es gebe auch Probleme mit Pulver und Raketen, unterstrich der General.

    „Was die Raketen betrifft: Wir setzen alte Waffen ein, die in den Basen und Lagern geblieben sind. Wissen Sie, einige Raketen sind schon mehrmals in die Luft gestartet“, so Umanetz weiter.

    Gleichzeitig hätten ukrainische Unternehmen in den letzten Jahren allerdings ein Viertel aller Buk-M1-Flugabwehrraketensysteme wieder in den Dienst gestellt. Deshalb sollten für sie Raketen produziert werden, betonte der ukrainische General.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Poroschenko droht allen, die einen Nato-Beitritt der Ukraine verhindern wollen
    Lugansk: Ukrainische Armee verlegt Artillerie an Trennlinie im Donbass
    Poroschenko findet russischen FSB überall in Ukraine – Moskau kommentiert
    Ukraine: Bergarbeiter wollen wegen Lohnausfällen unbefristete Streikaktion starten
    Tags:
    Waffen, Raketen, Probleme, Produktion, Luftabwehr, Buk-M1, Streitkräfte der Ukraine, Ukraine