04:04 22 August 2018
SNA Radio
    Bundesaußenminister Heiko Maas (Archivbild)

    Noch mehr Militärausgaben? Maas lehnt Trumps „Vier-Prozent-Ziel“ für Nato ab

    © REUTERS / Leonhard Foeger
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 3910

    Bundesaußenminister Heiko Maas hat seine Zweifel geäußert, dass die Erhöhung der Verteidigungsausgaben für Nato-Länder auf vier Prozent die Welt sicherer machen wird. Diesen Vorschlag hatte US-Präsident Donald Trump beim Nato-Gipfel in Brüssel eingebracht.

    „Wir wissen, dass Frieden und Sicherheit nicht umsonst zu haben sind. Aber: Vier Prozent für Verteidigungsausgaben würden unsere Welt nicht sicherer machen. Stattdessen brauchen wir dringend wieder mehr Respekt für Regeln und die internationale Ordnung“, ließ Maas via Twitter wissen.

    Mehr zum Thema >>> „Trump kennt nur Stärke“: Ex-Außenminister Gabriel fordert Härte gegen US-Präsident

    US-Präsident Donald Trump hatte zuvor beim Gipfel der 29 Staats- und Regierungschefs in Brüssel der Nato vorgeschlagen, dass die anderen Allianz-Mitglieder nicht nur das 2014 beim Gipfel in Wales vereinbarte Zwei-Prozent-Ziel erfüllen, sondern die Militärausgaben auf vier Prozent aufstocken sollten.

    Zum Thema:

    Trump bei Nato-Gipfel: US-Präsident offenbart seine Einstellung zu Allianz und Putin
    Ex-US-Botschafter: „Trump fügt der Nato mehr Schaden zu als Russland seit 70 Jahren“
    Eintracht von Nato und EU gefährdet: Kuscht Stoltenberg vor Trump?
    Ischinger warnt Trump: Nato verlassen bedeutet Riesengeschenk für Putin
    Tags:
    Verteidigungsausgaben, Nato-Gipfel, Vorschlag, Militärausgaben, NATO, Heiko Maas, Donald Trump, USA, Deutschland