17:07 18 September 2018
SNA Radio
    Israelische Armee an der Grenze zum Gazastreifen (Archivbild)

    Nach vereinbarter Waffenruhe: Israel meldet Minenbeschuss aus Gazastreifen

    © East News / UPI Photo / eyevine
    Politik
    Zum Kurzlink
    8228

    Israelische Militärs haben einen Beschuss mit zwei Minen aus dem Gazastreifen festgestellt und als Antwort darauf die Kanone angegriffen, aus der diese Sprengkörper abgefeuert worden waren. Dies meldet der Pressedienst der israelischen Armee.

    „Nach dem Signal von Alarmsirenen in der Regionalverwaltung Eschkol wurde erkannt, dass zwei Minen abgefeuert worden waren…Als Antwort darauf attackierte die Armee der Verteidigung Israels den für das Bombardement verantwortlichen Minenwerfer im südlichen Teil des Gazastreifens“, heißt es in der Meldung des Pressedienstes.

    Der Schlagabtausch erfolgte, nachdem die in dem palästinensischen Gebiet regierende Hamas-Bewegung unter internationaler Vermittlung den Waffenstilstand in Gaza erklärt hatte.     

    Am Samstag kam es im Gazastreifen zur massivsten Eskalation seit vier Jahren: Palästinenser feuerten etwa 200 Minen und Raketen gegen Israel ab, und die israelische Luftwaffe zerbombte dutzende Militärobjekte im Gebiet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Der Teufel, den man kennt, ist besser“: Experte zu Israels Haltung zu Syrien
    Israel feuert Rakete gegen Drohne aus Syrien ab
    IRGC-Kommandeur: „Islamische Armee“ bei Golanhöhen „bereit zu Zerstörung Israels“
    Luftangriffe auf Gaza: Zwei Tote und Dutzend Verletzte
    Tags:
    Eskalation, Vermittlung, Bombardements, Kanone, Beschuss, Waffenruhe, Hamas-Bewegung, israelische Armee, Gazastreifen, Palästina, Israel