03:09 20 August 2018
SNA Radio
    Fußballfans bei der WM-2018 in Russland

    „Welt“-Kommentatorin verspottet Deutschlands Arroganz gegenüber Russland

    © Sputnik / Alexej Filippow
    Politik
    Zum Kurzlink
    4563212

    Die „Welt“-Journalistin Kathrin Spoerr hat in einem Artikel Deutschlands „Hybris“ gegenüber Russland kritisiert und die Darstellung des Gastgebers der Fußball-WM in deutschen Medien durch den Kakao gezogen.

    Spoerr zufolge gab es zuletzt viele Berichte über die „politischen und ökonomischen Defizite Russlands“, an denen angeblich der russische Präsident Wladimir Putin schuld sei. Anstatt auf die Barrikaden zu gehen, sollen die Russen es jedoch richtig gefunden haben, „den Diktator wiederzuwählen, mit absoluter Mehrheit“. Die Autorin findet, dass da „irgendwo ein Widerspruch“ sei.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Die Fußball-WM als Vehikel für grüne Anti-Russland-Propaganda

    „Zuletzt amüsierte mich der Bericht eines Kollegen, der beobachtet hat, dass die Russen während der WM das Lachen gelernt hätten. Sieh an, die Wilden können lachen“.

    Deutschland sei in seine alte Angewohnheit zurückgefallen, „uns Russland als moralisch minderwertiges Land vorzustellen. Zuletzt galt es sogar als Nation, die einer Fußball-WM unwürdig ist“.

    „Was für eine Hybris“, schreibt Spoerr. Sie freue sich aber „ganz unpolitisch auf das Endspiel im schönen Moskau“.

    Ihrer Meinung nach hätte es der Internationale Fußballverband Fifa künftig schwer, einen passenden Ort zu finden, wenn „die WM nach den Kriterien politischer Moral vergeben würde“.

    „Weder die Türkei noch Ungarn, Italien, Japan, Frankreich, Großbritannien, weder Amerika noch Australien oder Afrika wären geeignet, denn alle sitzen auf den Leichenbergen ihrer Vergangenheit. Es müssten wohl oder übel alle Weltmeisterschaften in Deutschland stattfinden. Aber… war da nicht was?“

    Früher hatte der Fifa-Präsident, Gianni Infantino, die Fußball-WM 2018 in Russland als „die beste der Geschichte“ bezeichnet. Zugleich dankte er allen Menschen, die an ihrer Vorbereitung und Durchführung beteiligt waren.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Außenminister Maas: „Deutschland ist kein Gefangener Russlands oder der USA“

    Auch WM-Gäste haben sich unglaublich positiv über das Turnier geäußert. Die Ergebnisse einer aktuellen Befragung zeigen, dass die Angereisten in Rostow-am-Don vom guten Essen, in Moskau und Sankt Petersburg von der Schönheit der Architektur und des kulturellen Erbes des Landes, in Wolgograd von der russischen Gastfreundschaft, in Nischni Nowgorod von der Qualität der Sportinfrastruktur und in Kasan von der Vielfalt fasziniert waren.

    Das WM-Finale wird am Sonntag im Moskauer Luschniki-Stadion ausgetragen.

    Zum Thema:

    Deutschland von Russland „kontrolliert“: Merkel weist Trumps Kritik zurück
    Trump nennt Deutschland „Gefangener“ Russlands – Moskau reagiert
    Kampf ums Intermarium: Wehe, Russland und Deutschland werden Freunde
    Tags:
    Propaganda, Ergebnisse, Diktator, Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland, FIFA, Wladimir Putin, Gianni Infantino, USA, Ungarn, Deutschland, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren