17:08 18 September 2018
SNA Radio
    Israels Premierminister Benjamin Netanjahu

    Netanjahu droht mit neuen Angriffen im Gazastreifen

    © REUTERS / Ronen Zvulun
    Politik
    Zum Kurzlink
    15740

    Israels Premier Benjamin Netanjahu hat die am Samstag unternommenen Luftangriffe auf den Gazastreifen als den härtesten Schlag gegen die Hamas-Bewegung seit vier Jahren bezeichnet und mit einer Wiederholung des Militäreinsatzes gedroht, falls von den Gebieten der palästinensischen Enklave erneut aggressive Handlungen durchgeführt werden sollten.

    Am Vortag hatte die Israelische Luftwaffe dutzende Ziele der palästinensischen Kämpfer im Gazastreifen angegriffen, die rund 200 Raketen und Bomben gegen die angrenzenden israelischen Gebiete abgefeuert hatten. Die Kampfhandlungen dauerten fast 24 Stunden an und wurden eingestellt, als die Palästinenser verkündeten, sie hätten eine Feuerpause unter ägyptischer Vermittlung vereinbart.

    >>Mehr zum Thema: Nach vereinbarter Waffenruhe: Israel meldet Minenbeschuss aus Gazastreifen

    „Die Israelischen Verteidigungskräfte haben der Hamas den härtesten Schlag seit der Militäroperation „Protective Edge“ (im Sommer 2014 –Anm. d.Red.) versetzt. Ich hoffe, dass sie die Botschaft begriffen haben; wenn nicht, werden sie sie später begreifen“, sagte Netanjahu in einer Regierungssitzung.

    Netanjahu gab zu verstehen, dass Israel weder Raketenangriffe noch Starts von Luftballons oder Drachen mit brennbaren Substanzen dulden werde, die massive Brände auslösen würden:

    „Ich habe gehört, es wird behauptet, Israel habe einem Waffenstillstand zugestimmt, der die Fortsetzung des Terrorismus durch Branddrachen und Luftballons ermöglichen würde. Das ist falsch. Wir sind nicht bereit, Angriffe gegen uns zu akzeptieren, und werden entsprechend reagieren.

    >>Mehr zum Thema: Luftangriffe auf Gaza: Zwei Tote und Dutzend Verletzte

    Der israelische Verteidigungsminister Avigdor Libreman unterstützte den Regierungschef:

    „Es ist wichtig zu betonen, dass es keine Absicht gibt, Raketen, Drachen oder irgendetwas anderes zu akzeptieren“, sagte er. „Ich hoffe, dass die Hamas Schlussfolgerungen zieht, und wenn nicht, werden sie einen hohen Preis dafür zahlen müssen“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrischer Ex-Kämpfer: „Terroristen waren Vollzieher der Politik der USA und Israels“
    In der Nacht zum Samstag: Israel attackiert Gaza - Hamas antwortet mit 17 Raketen
    „Der Teufel, den man kennt, ist besser“: Experte zu Israels Haltung zu Syrien
    Tags:
    Raketenangriff, Feuerpause, Luftangriff, Benjamin Netanjahu, Gazastreifen, Israel