21:15 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Bild von einem russischen strategischen Raketenkomplex mit einem Hyperschallblock

    Peskow: Russlands neue Waffen sollen nukleare Parität mit Nato „zementieren“

    © Foto : Ministry of Defence of the Russian Federation
    Politik
    Zum Kurzlink
    131714

    Kreml-Sprecher Dmitri Peskow hat das Thema des Gleichgewichts des Schreckens zwischen Russland und den Nato-Ländern kommentiert.

    Wie Peskow in einem Interview mit dem TV-Sender RT erklärte, reagiert der russische Militär-Industrie-Komplex auf die von der Nato ausgehenden Bedrohungen und trifft die nötigen Maßnahmen, um das Gleichgesicht der Seiten zu gewährleisten.

    „Die Parität muss durch neue Erfindungen, neue Waffensysteme  gesichert werden, die dazu berufen sind, das Gleichgewicht des Schreckens zu 'zementieren‘. Die nukleare Parität ist sowohl ein Element zur gegenseitigen Eindämmung als auch ein Element, um das strategische Nuklearsicherheit zu garantieren“, sagte er.

    US-Präsident Donald Trump hatte zuvor beim Gipfel der 29 Staats- und Regierungschefs in Brüssel der Nato vorgeschlagen, dass die anderen Allianz-Mitglieder nicht nur das 2014 beim Gipfel in Wales vereinbarte Zwei-Prozent-Ziel erfüllen, sondern ihre Militärausgaben bis auf vier Prozent aufstocken sollten.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Wertegemeinschaft Nato“: Welche Werte sind eigentlich gemeint?
    Mit diesen Waffen könnte „schlimmster Nato-Alptraum“ in Erfüllung gehen – NI
    Nato ist „Atavismus aus den Zeiten des Kalten Krieges” – Lawrow
    Noch mehr Militärausgaben? Maas lehnt Trumps „Vier-Prozent-Ziel“ für Nato ab
    Tags:
    Parität, NATO, RT, Donald Trump, Dmitri Peskow, USA, Belgien, Russland