02:15 10 Juli 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Erstes großes Treffen zwischen Putin und Trump (48)
    944
    Abonnieren

    Bei den Gesprächen zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und seinem Amtskollegen Donald Trump hat sich die „Kluft verkleinert“, teilte der russische Botschafter in den USA, Anatoli Antonow, am Mittwoch mit.

    Der Diplomat sagte, dass ihm das Treffen gefallen habe: „Es scheint, dass beide Präsidenten ein Gespür füreinander entwickelt haben.“

    Das Gespräch zwischen den Staatsoberhäuptern sei offen und ernst gewesen, fügte der Diplomat hinzu.

    Laut Antonow hat Trump Putin während der Verhandlungen tatsächlich zugehört, obwohl das wiederum nicht bedeute, dass er mit allem einverstanden gewesen sei.

    „Diese gewaltige Kluft im Verständnis der Probleme bei den bilateralen Beziehungen als auch internationalen Problemen ist wohl kleiner geworden", betonte der Botschafter.

    Moskau werde Trump künftig beim Aufbau der bilateralen Beziehungen helfen, fügte er hinzu.

    Das erste Vollformat-Treffen zwischen Putin und Trump fand am 16. Juli in Helsinki statt. Die Verhandlungen dauerten fast vier Stunden.

    Themen:
    Erstes großes Treffen zwischen Putin und Trump (48)

    Zum Thema:

    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Nicht konkurrenzfähig: Europa und Asien verzichten auf Flüssiggas aus Amerika
    Sowjettechnik: Die S-75-Rakete war der Sargnagel für den Superbomber der USAF
    Tags:
    Fortschritt, Internationale Beziehungen, Präsident, Gipfel, Treffen, Gipfeltreffen, Botschafter, russische Botschaft in den USA, Anatoli Antonow, Donald Trump, Wladimir Putin, Helsinki, Russland, USA