12:03 19 Oktober 2018
SNA Radio
    Syrische Regierungsarmee zeigen Wafffen, die von den Rebellen in der Provinz Daraa zurückgelassen wurden. 4. Juli 2018

    Russischer Botschafter zur Befreiung von Südsyrien: „Frage von wenigen Wochen“

    © AFP 2018 / Youssef KARWASHAN
    Politik
    Zum Kurzlink
    51041

    Die Eliminierung der Terror-Organisationen im Süden Syriens ist laut dem russischen Botschafter in Syrien, Alexander Kinschtschak, eine Frage von wenigen Wochen oder sogar Tagen.

    „Im Sommer wurde eine Anti-Terror-Operation im Südwesten begonnen, die sich erfolgreich entwickelt hat und sich zum Ende neigt. Die Liquidierung der dortigen Terrororganisationen ist eine Frage von möglicherweise Wochen oder sogar Tagen“, sagte Kinschtschak in einem Interview für „Rossiya 24“.

    Alles passiere sehr schnell. „Wenn es gelingt, dieses Tempo aufrechtzuerhalten, kann Syrien in absehbarer Zukunft befreit werden“, so der Diplomat weiter.

    Russland und die USA könnten laut Kinschtschak gemeinsam viel für den Wiederaufbau Syriens leisten. Die Rückkehr zum friedlichen Leben erfordere eine umfassende Wiederherstellung der syrischen Wirtschaft und des sozialen Bereichs.

    „Damit befassen sich die syrischen Behörden. Doch das ist ein Tropfen auf dem heißen Stein. Es braucht Hilfe von außen, und hier können Russland und die USA, sollten sie sich in dieser Frage einigen, viel leisten“, fügte er hinzu.

    Bislang knüpften westliche Länder jegliche Hilfe an Syrien jedoch an einen sogenannten „Übergang“. Darunter sei ein Regimewechsel in Damaskus gemeint.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrische Opposition und Russland auf Waffenruhe in Provinz Deraa einig
    Syrien-Einsatz: Sechs Kampfjets nach Russland zurückgekehrt – Verteidigungsamt
    Syrer umjubeln Kolonne russischer Militärpolizei - VIDEO
    Tags:
    Terroristen, Befreiung, USA, Syrien, Russland