09:55 04 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    62138
    Abonnieren

    Der russische Botschafter in Venezuela, Wladimir Sajemski, hält ein militärisches Eingreifen der USA in Venezuela für möglich. „Dieses Szenario ist leider real“, sagte Sajemski gegenüber russischen Nachrichtenagenturen.

    „Sie haben bestimmt die Meldungen gesehen, die vor ein paar Wochen erschienen sind, als eine ausländische Nachrichtenagentur Informationen veröffentlicht hatte, wonach US-Präsident Donald Trump im Mai des vergangenen Jahres mit seinen Beratern ernsthaft eine Militäroperation als Reaktion auf die Lage in Venezuela erörtert hatte“, fügte er hinzu

    Das Weiße Haus habe diese Informationen später aber bestritten und gesagt, diese Option sei nicht in erster Linie in Betracht gezogen worden. „Leider ist es immer Teil der US-Position, dass alle Szenarios auf der Tagesordnung bleiben, auch ein Gewalt-Szenario.“

    Auch die Gefahr, dass die venezolanische Opposition eine „Farbrevolution“ versuche, bleibe weiterhin hoch.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    Russisches Fachpersonal beobachtet merkwürdige Todesfälle in Lombardei – Zeitung
    „Unsere Zahlen sind Unsinn“ – Deutscher Chef des Weltärztebundes über Corona-Krise
    Tags:
    Militär, Einmarsch, Invasion, Donald Trump, Russland, USA, Venezuela