00:13 24 Oktober 2018
SNA Radio
    Israelische Armee

    Mögliche Konfrontation zwischen Iran und Israel in Syrien – Russland besorgt

    © REUTERS / Baz Ratner
    Politik
    Zum Kurzlink
    811129

    Russland ist wegen einer möglichen Militärkonfrontation zwischen iranischen und israelischen Kräften in Syrien besorgt und tut alles Mögliche, um diese Situation nicht zuzulassen. Dies erklärte der russische Botschafter im Iran, Lewan Dschagarjan, am Mittwoch.

    „Vor allem möchte ich daran erinnern, dass die iranische Militärpräsenz auf dem syrischen Territorium legitim ist. Die Iraner befinden sich dort, wie auch die russischen Militärs, auf Einladung der rechtmäßigen Regierung der Arabischen Republik Syrien und beteiligen sich an der Operation zur Liquidierung von Terrorkämpfern. Manchmal entstehen tatsächlich Kollisionen, und wir sind natürlich wegen einer möglichen Konfrontation zwischen den iranischen und israelischen Kräften in Syrien besorgt“, erklärte Dschagarjan in einem Interview mit der Zeitung „Kommersant“.

    Ihm zufolge tut Russland „alles Mögliche, um dies, (…) die Entfaltung des Konfliktes, nicht zuzulassen“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Iran und Golanhöhen: Israel will Garantien aus Moskau
    Der Iran in der Zange: Israel und USA eskalieren – Russland schweigt … noch
    Während Iran und Israel streiten: Bandelt Russland jetzt mit Libanon an?
    Moskau besorgt über wachsende Spannung zwischen Iran und Israel – Kreml-Sprecher
    Tags:
    vermeiden, Konfrontation, Kommersant, Lewan Dschagarjan, Syrien, Israel, Iran, Russland