21:05 20 August 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump beim Briefing im Weißen Haus nach dem Gipfeltreffen in Helsinki

    „Wir arbeiten daran” – Trump freut sich auf zweites Treffen mit Putin

    © REUTERS / Leah Millis
    Politik
    Zum Kurzlink
    5470

    Die Vorbereitungsarbeiten für das zweite Treffen mit Russlands Präsidenten Wladimir Putin laufen laut US-Präsident Donald Trump bereits.

    „Ich würde sagen, wir arbeiten daran”, sagte Trump bezüglich eines zweiten Gipfels mit Putin in einem Interview mit dem Sender CNBC. Zudem erinnerte er an sein letztes Gespräch mit Putin:

    „Wir hatten ein großartiges Treffen, ich denke, es gab eine sehr gute Pressekonferenz, trotz der Fake News. Ich glaube wirklich, dass mir die Pressekonferenz sehr gut gelungen ist.“

    Trump fügte hinzu, er habe eine gute Beziehung zu Putin und spreche mit ihm eine gemeinsame Sprache.

    Die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, teilte auf Twitter mit, Trump habe den Nationalen Sicherheitsberater John Bolton damit beauftragt, Putin im Herbst nach Washington einzuladen.

    Trump hatte zuvor getwittert, er freue sich auf einen zweiten Gipfel mit Putin, um mit der Umsetzung einiger der „vielen bereits besprochenen Dinge zu beginnen“. Dabei sollen solche Themen wie der Kampf gegen den Terrorismus und gegen Cyberattacken, die Lage im Nahen Osten und in der Ukraine, Handelsfragen und die Eindämmung der Verbreitung von Atomwaffen behandelt werden.

    Das erste Vollformat-Treffen zwischen Putin und Trump fand am 16. Juli in Helsinki statt. Die Verhandlungen dauerten fast vier Stunden. Beide Staatschefs lobten die Gespräche als erfolgreich.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Trump weist „aufrichtigen Vorschlag“ von Putin zurück

    Zum Thema:

    Trump: Fake-Medien wollen Konfrontation zwischen Russland und USA
    Können Trump und Putin ihren Dolmetschern noch vertrauen?
    Ist Putin für Russlands „Wahleinmischung“ persönlich verantwortlich? – Trump erklärt
    Tags:
    Treffen, Weißes Haus, Sarah Sanders, Donald Trump, Wladimir Putin, Finnland, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren