04:01 22 August 2018
SNA Radio
    Ukrainischer Ex-Präsident Viktor Janukowitsch (Archiv)

    Janukowitschs Ex-Pilot: Helikopter mit Präsident an Bord sollte abgeschossen werden

    © Sputnik / Sergej Piwowarow
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 12514

    Der Hubschrauber mit Präsident Viktor Janukowitsch an Bord, der nach dem Umsturz in Kiew im Februar 2014 von Charkow nach Donezk unterwegs war, sollte nach Angaben von Janukowitschs Pilot Arkadi Jaroschtschuk abgeschossen werden. Das schrieb Witali Serdjuk, Anwalt des ehemaligen ukrainischen Präsidenten Janukowitsch, am Freitag auf Facebook.

    Dabei berief er sich auf Angaben des Piloten selbst. Zuvor hatte sich ein ukrainisches Gericht geweigert, Serdjuk im Prozess gegen Janukowitsch aussagen zu lassen. Die ukrainische Justiz wirft dem Ex-Staatschef Hochverrat vor.

    Zudem veröffentlichte der Anwalt ein Gespräch zwischen der Hubschrauber-Besatzung und einem militärischen Fluglotsen:

    „Wichtige Mitteilung für Sie. Auf Anordnung des kommissarischen Präsidenten (Alexander Turtschinow – Anm. d. Redaktion) müssen sie nach Charkow umkehren. Sonst wird gezieltes Feuer auf Ihre Maschine eröffnet.“

    Der Pilot habe geantwortet, das sei wegen komplizierter Wetterbedingungen nicht mehr möglich. Nach einer Wiederholung des Befehls habe der Lotse den Flug nach Donezk doch noch genehmigt, hieß es.

    Mehr zum Thema: Janukowitsch nennt Schuldigen am Donbass-Krieg

    Jaroschtschuk teilte ferner mit, dass zur Gewährleistung der Sicherheit des Präsidenten noch vor dem Start beschlossen wurde, ihn an Bord einer Begleitmaschine auszufliegen. An Bord des Hubschraubers Nr. 1 seien Leibwächter geflogen.

    Am 22. Februar brachte ein russisches Sondereinsatzteam Janukowitsch vom Gebiet Donezk auf die Schwarzmeer-Halbinsel Krim (damals noch ukrainisch – Anm. d. Red.) in Sicherheit. Derzeit lebt der ukrainische Ex-Präsident in russischem Exil.

     

    Tags:
    Abschussbefehl, Hubschrauber, Arkadi Jaroschtschuk, Witali Serdjuk, Viktor Janukowitsch, Ukraine