12:39 14 August 2018
SNA Radio
    die israelische Bevölkerung nach der „Nationalitätsgesetz“-Verabschiedung (Archiv)

    Damaskus verurteilt neues „Nationalitätsgesetz“ Israels

    © AP Photo / Ariel Schalit
    Politik
    Zum Kurzlink
    16467

    Das Außenministerium Syriens hat das neulich verabschiedete israelische Gesetz über den jüdischen Charakter des Staates stark verurteilt und es als eine grobe Verletzung des Völkerrechts bezeichnet. Dies berichtet die syrische Nachrichtenagentur „Sana“.

    Der syrischen Behörde zufolge wird damit der Rassismus Israels verankert.

    >>Andere Sputnik-Artikel: „Nationalitätsgesetz“: Jüdischer Charakter Israels in der Verfassung verankert

    „Israels Gesetzgebung verstößt grob gegen das Völkerrecht und verletzt die historischen Rechte des palästinensischen Volkes in seinem Heimatland, insbesondere das Recht auf eine nationale, humanitäre und kulturelle Existenz in Palästina“, zitiert die Nachrichtenagentur das Außenministerium.

    Syrien rufe die internationale Gesellschaft dazu auf, die Verantwortung für die Abschaffung dieses Gesetzes zu übernehmen.

    Am Donnerstag legte das israelische Parlament die Definition des Landes als „Nationalstaat des jüdischen Volkes“ in der Verfassung fest. Die arabische Bevölkerung des Landes erachtet die Bestimmung als diskriminierend.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Israel: Parlament entzieht Premier und Verteidigungschef „Recht auf Kriegserklärung“

    Zum Thema:

    Israel und Syrien: Zeichen stehen mehr auf Krieg als auf Frieden
    Mögliche Konfrontation zwischen Iran und Israel in Syrien – Russland besorgt
    Israel greift Norden Syriens an – SANA
    Tags:
    Verurteilung, Verfassung, Nationalität, Gesetz, Verletzung, Völkerrecht, Syrien, Israel
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren